Beiträge der Ausgabe 41

De Backobenfrünn lod in

Am Freitag, 21.06.2024*
zu Beginn der Sommerferien findet im Rahmen des Sommer-
Ferienspaßes der Samtgemeinde Horneburg wieder unser Beitrag „Backen mit Kindern“ statt. Um 14:00 Uhr erwarten wir die Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren (Anmeldung erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist). Sie sehen, wie der Pizzateig hergestellt wird, aus dem dann die eigene kreative Pizza zubereitet wird. Der Steinbackofen wird mit Holz auf Temperatur gebracht und die Pizzen darin abgebacken. In Gemeinschaft zu essen und den Tag mit Spaß und Freude zu erleben, das ist schon ein super Start in die Sommerferien!
Danach gehen auch wir Gothenbörger Backobenfrünn in die Sommerpause. Im August sind wir mit einem Backtag wieder am Start.
*Diese Veranstaltung findet in Agathenburg in der Schulstraße neben der Mehrzweckhalle statt. Diese und weitere Informationen sind auch auf unserer Homepage www.Agatheburger-Backofenverein.de zu sehen.
Sie sind herzlich willkommen.
Mokt good, bit bald
Gudrun Mundhenke, 1. Vorsitzende

Ausgabe 41, Reiterverein Horneburg

Einladung zum zum Dressurturnier

Dressurturnie

Der Reiterverein Horneburg lädt zum Dressur-Turnier am 22. und 23. Juni 2024 im Blumenthal an der Reithalle ein. Neben Dressurprüfungen vom Reiterwettbewerb für die kleineren Reiter:innen bis zur M-Dressur für die erfahreneren Reiter:innen, findet in der A-Dressur eine Prüfung des VGH-Cups statt.
Ein weiteres Highlight ist die Prüfung „Jump and Run“ am Sonntagnachmittag, bei der jeweils ein Reiter/Läufer-Team gegen andere Teams über Hindernisse springen muss.

Auch in der Pause am Sonntagmittag muss man sich nicht langweilen. Für die kleinen Zuschauer findet das allseits beliebte Ponyreiten statt und die Voltigiergruppe zeigt Einblicke in ihr Können. Es ist somit für jeden etwas Interessantes dabei.
Für das leibliche Wohl ist natürlich ebenfalls gesorgt.
Darum – kommt alle sehr gerne vorbei! Wir freuen uns auf euch.
Euer Reiterverein Horneburg
und Umg. von 1922 e. V.

Für die kleinen Zuschauer findet das allseits beliebte Ponyreiten statt.
Ausgabe 41

Kita Hermannstraße lädt zum Sommerfest und Tag der offenen Tür ein

Ausgabe 41, Freiwilligenzentrum

Das Projekt „Leselounge”
um die Büchertauschbox in Horneburg

Mit einem langen Atem von eineinhalb Jahren und einer Idee, freuen wir uns nun über das Ergebnis.
Und so fing es an:
Aufgrund einer Fortbildung im Bereich des Ehrenamtes stand uns Fördergeld der Kreissparkasse zur Verfügung.
Unsere Idee:
Nachdem wir uns die Frage gestellt haben, was wir Sinnvolles mit dem Geld und für Horneburg tun könnten, fiel uns die tolle und viel genutzte Büchertauschbox ein.
Nutzer dieser Büchertauschbox äußerten Wünsche wie: einen Fahrradständer und eine Sitzbank, um in Ruhe eine Vorauswahl der Bücher treffen zu können oder einfach eine Runde zu lesen. Hübsch und einladend sollte es aussehen.
Ein weiterer wichtiger Punkt war uns, dass wir das Ehrenamt erlebbar machen.
Wir möchten junge Leute für das Ehrenamt gewinnen und begeistern und auch Jung und Alt zusammenbringen, indem wir z. B. eine gemeinsame Pflanzaktion am Platz starten. Die Idee für das Projekt „Leselounge“ war entstanden. Es folgten viele Stunden der Ausarbeitung, Gespräche, Präsentationen.


Unser Ziel:
Einen barrierefreien Wohlfühlplatz um die Büchertauschbox erschaffen – mit Einbindung ehrenamtlicher Jugendlichen und Erwachsenen. Bänke, (Idee: normale Bank, überdachte Bank, halbrunde Baumbank), eine bienenfreundliche Platzumrandung gestalten, ein Hochbeet bauen und als „Kräuter-Lexikon“ benennen und bepflanzen, Fahrradständer, Mülleimer und Aschenbecher sollten auch dabei sein.
Das Ergebnis:
Wir konnten aus verschiedenen Gründen nicht alles umsetzen, aber wir finden, es kann sich sehen lassen: drei Fahrradständer, eine Sitzbank auf dem Glensanda mit einem schmal bepflanzten Streifen als Umrandung. Wir hoffen, dass viele Menschen sich daran erfreuen.
Wir danken der Kreissparkasse, dem Freiwilligenzentrum, der Samtgemeinde und dem Flecken Horneburg für die Unterstützung!
Mehr über die Projekte der Glücksboten und andere ehrenamtlichen Aktionen lesen Sie auf: www.freiwilligenzentrum-horneburg.de unter “Projekte”.
Lilli W. und Nicole R.

Samtgemeinde Horneburg
Ausgabe 41, Samtgemeinde Horneburg

Ehrenamtliche Wegepaten gesucht

Die Samtgemeinde Horneburg verfügt über ein umfassendes Wanderwegenetz, das Einheimischen und Urlaubern vielfältige Spazier- und Wandermöglichkeiten bietet. Um die Qualität der Wege und der Beschilderung auch in Zukunft aufrecht zu erhalten, sucht die Samtgemeinde Horneburg ehrenamtliche Wegepaten, die regelmäßig Kontrollgänge durchführen und Schäden an Wegen und Wegweisern oder auch notwendige Aktualisierungen der Wegstrecke an die Samtgemeinde melden.
Aufgerufen sind Wanderer, Spaziergänger, Jogger oder Hundehalter, die ohnehin viel auf den Wanderwegen in der Samtgemeinde unterwegs sind und ehrenamtlich einen Teil zur Pflege des Wegenetzes beitragen möchten. Auch Wegepatenschaften durch Vereine oder Firmen sind möglich.
Interessierte können sich an Louisa Hielscher unter der Mailadresse freiwilligenzentrum@horneburg.de melden.

Kindergarten HoKi
Ausgabe 41, Kindergärten

Kinderrechtefest

Am 4. Mai 2024 fand ein besonderes Frühlingsfest in der AWO Kita Hoki statt. Es drehte sich diesmal alles um die Kinderrechte. Die Kinderrechte sind in der UN-Kinderrechtskonvention für alle Kinder festgeschrieben. Dies betonte die Leitung des Hoki Maike Duden-Kreutzfeld in ihrer Rede zu Beginn des Festes. Dann sangen Kinder und Fachkräfte ein Begrüßungslied und das Lied „Ein Kinderleben lang“, in dem einige Kinderrechte thematisiert werden.

Anschließend bekamen alle anwesenden Kinder eine Laufkarte für die sechs Stationen, die zum Thema angeboten wurden. Hier ging es um das Recht auf eine saubere Umwelt, das Recht auf Fürsorge, das Recht auf Bildung, das Recht auf freie Meinungsäußerung und Beteiligung, das Recht zu spielen sowie das Recht auf Förderung bei Behinderung. Es durfte gerätselt, gemalt und gespielt werden. Ein Getränkestand und ein von den Eltern zubereitetes Buffet rundeten den Vormittag bei schönstem Frühlingswetter ab.

Kino im Burgmannshof
Ausgabe 41, Mehrgenerationenhaus

Kino im Burgmannshof

„Für immer“

In Kooperation mit der Kommunalen Initiative Kino Buxtehude (KIK) veranstalten das Mehrgenerationenhaus und die Bücherei auch in diesem Jahr wieder einen Filmabend im Mehrgenerationenhaus Horneburg. Am 21.06.2024 wird um 19:00 Uhr der Film „Für immer“, der Regisseurin Pia Lenz, gezeigt, in dem es um das Thema „gemeinsam alt werden“ geht. Eva und Dieter Simon, ein Ehepaar, das über 70 Jahre verheiratet war, wird über fünf Jahre lang mit der Kamera begleitet. Die feinfühlige und emotionale Dokumentation zeigt anhand von Filmaufnahmen, Tagebucheinträgen, Fotoalben und Briefen die Höhen und Tiefen einer über Jahrzehnten bestehenden Verbindung auf besondere Weise. Der Kostenbeitrag beläuft sich auf 5,– €. Die Karten sind ab 24.05.2024 wie gewohnt im Mehrgenerationenhaus oder der Bücherei der Samtgemeinde Horneburg erhältlich.

Flecken Horneburg
Ausgabe 41, Flecken Horneburg

Kostenfreier Workshop zum „Klimagärtnern“

für Interessierte im Flecken Horneburg Gärtnermeister Jonas Maiwald zeigt, wie es geht!

Der Vorgartenwettbewerb in Horneburg-West ist in vollem Gange. Bis zum 13. Mai hatten die Anwohner:innen des Quartiers die Möglichkeit, sich mit ihren Vorgärten zu bewerben und das haben sie auch reichlich getan. Dabei bestand die Auswahl zwischen zwei Kategorien: Unter dem Titel „Klimagarten“ konnte man sich mit seinem bereits bestehenden Naturwunder bewerben, in der Kategorie „Zukunftsgarten“ hingegen dreht sich alles um Umgestaltungsideen der Bewerber:innen für ihre Flächen.
Der Vorgartenwettbewerb ist Teil des Quartierskonzepts für Horneburg-West, denn gerade hier kommt den privaten (Vor-)Gärten eine besondere Bedeutung zu. In Bereichen mit vielen Einfamilienhäusern sind öffentliche Grünflächen kaum vorhanden, da sie durch das viele private Grün als zusätzlicher Erholungsraum nicht gebraucht werden. Naturräume und unversiegelte Bodenflächen übernehmen jedoch wichtige Aufgaben in unserem Alltag – in Horneburg-West entfallen diese entsprechend auf die privaten Gärten. Sind diese nun naturfern gestaltet oder sogar mit Schotter versiegelt, birgt dies negative Folgen für die Umwelt und die Lebensqualität der Bewohner:innen: Der (Fein-)Staub wird nicht mehr aus der Luft gefiltert, die Gärten und somit auch die Gebäude und das Quartier als Ganzes heizen sich im Sommer immer stärker auf, Tiere und Pflanzen werden verdrängt, Starkregen überlastet zunehmend die Kanalisation, der Boden trocknet aus und die Grundwasserneubildung wird gehemmt. Mit dem immer fortschreitenden Klimawandel nimmt entsprechend auch die Relevanz von grünen Gärten in unserer Gesellschaft immer stärker zu.
Der Vorgartenwettbewerb soll Aufmerksamkeit für diese Aspekte schaffen und umfasst daher nicht nur Preise für Gärten und Ideen, sondern auch zwei professionelle Workshops. Diese stehen auch anderen Bewohner:innen des Fleckens offen. Unabhängig davon, ob Sie im Quartier leben oder nicht, haben Sie aktuell die Möglichkeit sich bis zum 9. Juni für den Workshop „Klimagärtnern“ mit Gärtnermeister Jonas Maiwald anzumelden (solange Plätze vorhanden sind).

Foto: Anette Minners
Foto: Anette Minners

Juni 2024: Workshop mit Gärtnermeister Jonas Maiwald

Der Klimawandel ist längst schon spürbar und zeigt sich nicht zuletzt in unseren (Vor-)Gärten. Trockenheit, Hitze und Starkregen machen so manchem alteingesessenen Gewächs zu schaffen, und was früher als pflegeleicht galt, verkümmert heute teils schon vor der ersten Blüte. Wer weiterhin seinen Garten genießen möchte, ist gezwungen, so manches Gärtnerwissen zu revidieren. In seinem Workshop am Abend des 12. Juni zeigt Gärtnermeister Jonas Maiwald, von welchen Pflanzen wir uns langfristig verabschieden müssen, welche fremdländischen Arten hier zukünftig einen Platz finden könnten und worauf es beim „Klimagärtnern“ wirklich ankommt.
Anmelden können Sie sich formlos beim Quartiersmanagement per E-Mail, telefonisch oder postalisch (jana.stueven@horneburg.de | Tel.: 04163 8079-45 | Jana Stüven, Lange Straße 47/49, 21640 Horneburg).

    Samtgemeinde Horneburg
    Ausgabe 41, Samtgemeinde Horneburg

    Elbkliff Wanderweg offiziell eröffnet

    Vier Kommunen – ein gemeinsamer Weg: Auf 15,5 Kilometern verläuft der „Elbkliff Wanderweg“ entlang des Geestrückens durch die Kommunen Horneburg, Agathenburg, Dollern und Stade. In einer kleinen Feierstunde wurde der Wanderweg, der seine Besucher die einzigartige geologische Landschaft am Urstromtal der Elbe erleben lässt, am Freitag, den 17. Mai 2024, offiziell eingeweiht.

    Von links vordere Reihe: Lienhard Varoga (Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg, Geschäftsstelle Bremerhaven), Jens Bossen (Stadt Stade), Knut Willenbockel (Samtgemeindebürgermeister Horneburg), Tanja Thomfohrde (GD Dollern), Madeleine Pönitz (Landkreis Stade), hintere Reihe: Jörk Philippsen (Bürgermeister Horneburg), Stefan Heins (Bürgermeister Agathenburg), Helmut Bergmann (Landkreis Stade). Foto: Christian Schmidt, Landkreis Stade
    Von links vordere Reihe: Lienhard Varoga (Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg, Geschäftsstelle Bremerhaven), Jens Bossen (Stadt Stade), Knut Willenbockel (Samtgemeindebürgermeister Horneburg), Tanja Thomfohrde (GD Dollern), Madeleine Pönitz (Landkreis Stade), hintere Reihe: Jörk Philippsen (Bürgermeister Horneburg), Stefan Heins (Bürgermeister Agathenburg), Helmut Bergmann (Landkreis Stade). Foto: Christian Schmidt, Landkreis Stade

    Kreisbaurätin Madeleine Pönitz betonte in ihrer Rede die intensive Zusammenarbeit der vier beteiligten Kommunen sowie die landschaftliche Besonderheit des Elbkliffs. „Die Idee zu diesem Wanderweg wurde bereits vor einigen Jahren im Amt für Naturschutz des Landkreises Stade entwickelt“, so die Kreisbaurätin. „Unser Mitarbeiter Helmut Bergmann erkannte die geologische Besonderheit des Kliffs, das streckenweise um 30 Meter in das vorgelagerte Alte Land abfällt und einen guten Überblick über das zehn Kilometer breite Urstromtal der Elbe bietet. Es war ihm ein Anliegen, diese einmalige Landschaft mit ihrer vielfältigen Flora und Fauna der Öffentlichkeit zugänglich zu machen“.
    Die Idee scheiterte jedoch zunächst daran, dass der Wanderweg über einige private Grundstücke führen sollte, für deren Querung keine Genehmigung der Eigentümer vorlag. „Dass wir jetzt doch heute hier stehen und diesen Weg offiziell eröffnen können, haben wir den Bürgermeistern der beteiligten Kommunen zu verdanken, die mit den Eigentümern Vereinbarungen über die öffentliche Nutzung und die Verkehrssicherungspflicht abschließen konnten“, erklärt Knut Willenbockel, Samtgemeindebürgermeister Horneburg.
    Aufgrund eines Feuers in der beauftragten Schilderwerkstatt verzögerte sich jedoch die Fertigstellung der Beschilderung. Die jetzt aufgestellten Wegweiser, Bänke und Informationspulte bieten den Besuchern an zahlreichen Aussichtspunkten Gelegenheit zur Entspannung und ausführliche Informationen. Besonderheiten des Landschaftsbildes sowie historische und ortsrelevante Gegebenheiten werden auf den Informationspulten entlang des gesamten Wanderweges erläutert.
    „Der Blick vom Geestrücken über das Alte Land bis hin zur Elbe ist einmalig“, so Stefan Heins, Bürgermeister Agathenburg. „Bereits jetzt wird der Weg von vielen Wanderern genutzt und wir freuen uns auf viele weitere Besucher“.
    Ein ausführlicher Flyer mit allen wichtigen Informationen wird derzeit vom Landkreis Stade erstellt. Sobald dieser vorliegt, informieren der Landkreis Stade sowie die Samtgemeinde Horneburg über die Fertigstellung.
    Myriam Kappelhoff

    Klimaschutz Altes Land Horneburg

    Die Aktualisierung des Klimaschutzkonzeptes

    der Klimaschutzregion Altes Land und Horneburg schreitet weiter voran.

    Das Klimaschutzmanagement der Gemeinden Jork, Lühe und Horneburg sowie das Planungsbüro „Ko-Ris – Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung“ veranstalteten am Dienstag, den 28. November 2023 in der Oberschule Steinkirchen, die Auftaktveranstaltung zur Aktualisierung des Klimaschutzkonzeptes der Region Altes Land und Horneburg. Interessierte Akteure aus unserer Region, Kommunalpolitiker:innen sowie alle Bürger:innen waren herzlich dazu eingeladen, sich zu informieren und ihre Anregungen und Ideen in der Oberschule Steinkirchen einzubringen. Das bestehende Klimaschutzkonzept aus dem Jahr 2015 hatte zahlreiche Handlungsempfehlungen für die Kommunen der Klimaschutzregion Altes Land und Horneburg ausgesprochen, viele davon wurden seitdem erfolgreich umgesetzt. So wurde beispielsweise im Bereich „Verkehr und Mobilität“ der Ausbau der Ladesäuleninfrastruktur in der Region sowie des „Dorfstromers“ vorangetrieben. Ein Klimaschutzmanagement wurde implementiert, Projekte wie „Energiesparen macht Schule“ oder die „Klimapioniere“ wurden durchgeführt und die Öffentlichkeitsarbeit wurde aufgebaut. Zentrales Thema war an diesem Abend die Erweiterung und Überarbeitung des Klimaschutzkonzeptes, das das Planungsbüro KoRis bereits 2015 für die Region erstellt hatte. Auf dieser Grundlage sollen mit der geplanten Neukonzeption die Daten aktualisiert und die damals festgelegten Handlungsempfehlungen an die heute geltenden Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsziele angepasst und neu festgelegt werden. Der Abend begann mit einem Vortrag seitens des Planungsbüros KoRis und des Klimaschutzmanagements, bei dem die Klimaschutzrahmenbedingungen vor Ort und auf internationaler Ebene erläutert und die Energie- und Kohlenstoffdioxidbilanz sowie die Einsparungspotentiale in der Klimaschutzregion vorgestellt wurden. Dabei betonte das Planungsbüro, dass die größten Einsparpotentiale im Bereich des Ausbaus der regenerativen Energieträger, der konsequenten Umstellung auf E-Mobilität und den Wandel im Bereich Verkehr liegen würden. Hier müsse deutlich mehr auf den ÖPNV, Car-Sharing-Angebote und Radverkehr gesetzt werden. Im letzten Drittel der Veranstaltung waren die Meinungen und Ideen der Teilnehmer:innen gefragt. In einem Gruppenarbeitsteil mit verschiedenen Arbeitsstationen wurden Ideen und Anregungen zu den Themen „Energetische Sanierung“, „Erneuerbare Energien“ und „Mobilität und Konsum“ gesammelt.

    Klima-Werkstatt, 25. Januar 2024

    Die erste Klima-Werkstatt fand am 25. Januar 2024 in der Jorker Festhalle statt. Zu Beginn wurde die CO2-Bilanzierung für die Klimaschutzregion vorgestellt.
    Hier wurde klar: Es sind Anstrengungen von allen Beteiligten notwendig, um die Klimaschutzregion bis 2040 zur Klimaneutralität zu führen. Im weiteren Verlauf wurden gemeinsam mit allen Teilnehmenden die Ziele für den Klimaschutz und die Handlungsfelder in den Blick genommen. Dabei wurden Schwerpunkte bei den Maßnahmen gesetzt und inhaltlich vertieft. Das Wissen und die Anregungen der BürgerInnen waren dabei gefragt:
    Welche Bausteine sollten die Maßnahmen enthalten, damit die gewünschte Wirkung erzielt wird?
    Was ist notwendig, um möglichst viele Menschen für den Klimaschutz zu motivieren?
    Wer sollte die Maßnahmen umsetzen?
    Eine Vielzahl aus konkreten Maßnahmen, unterteilt in die Bereiche Energetische Sanierung und Siedlungsentwicklung, Erneuerbare Energien, Mobilität und Konsum sowie Themenübergreifendes sind dabei entstanden.

    Die Aktualisierung des Klimaschutzkonzeptes

    Klima-Werkstatt, 14. März 2024

    Die zweite Klima-Werkstatt fand am 14. März 2024 statt. Samtgemeindebürgermeister Knut Willenbockel begrüßte die rund 40 Teilnehmenden in den Räumlichkeiten der Oberschule Horneburg. Die dritte Veranstaltung informierte zu Beratungsangeboten und zu Bürgerenergiegenossenschaften und diente vor allem dazu, die bisher erarbeiteten Maßnahmen zu ergänzen und zu priorisieren. Dazu wurde die Sammlung von Projektideen aus der ersten Klima-Werkstatt Ende Januar weiterentwickelt, mit Blick auf eine spätere Umsetzung verfeinert und konkretisiert sowie nach Schwerpunkten priorisiert.
    „Dank der tollen Mitarbeit der Teilnehmenden sind wir unserem Ziel, ein praxisorientiertes und zukunftsfähiges Klimaschutzkonzept für unsere Region zu erstellen, wieder einen Schritt nähergekommen“, erklärt Jacqueline Gerken, Klimaschutzmanagerin Altes Land und Horneburg. „Vielen Dank allen Teilnehmenden und dem Team vom Projektbüro KoRiS sowie energie konzepte Klimaschutz Siepe, die den Abend gestaltet und moderiert haben.“
    Die erarbeiteten Inhalte werden über die Koordinierungsgruppe weiter auf den Weg zum Klimaschutzkonzept Altes Land und Horneburg gebracht. Die Endfassung wird am Dienstag, den 3. September 2024, in einer gemeinsamen Gremiensitzung vorgestellt. Der Sitzungsort wird noch bekannt gegeben.
    Die Protokolle zu den Veranstaltungen sind auf der Internetseite der Klimaschutzregion Altes Land und Horneburg zu finden: Aktualisierung Klimaschutzkonzept 2023/2024 | Klimaschutz – Altes Land und Horneburg (klimaschutz-altesland-horneburg.de)
    Bei Fragen können Sie sich an das Klimaschutzmanagement der Klimaschutzregion Altes Land und Horneburg unter info@klimaschutz-altesland-horneburg.de wenden.

    Flecken Horneburg
    Ausgabe 41, Flecken Horneburg

    Es tut sich was!

    Die Gestaltung der Burginsel nimmt Formen an. Ich durfte am sog. ersten Spatenstich teilnehmen. Die umfangreichen Arbeiten haben danach begonnen und gehen gut voran. Noch kann man es sich nicht so richtig vorstellen, wie es einmal aussehen soll. Auch die zweite Brücke steckt noch in der Planung. Ich bin jedenfalls schon freudig gespannt, die „neue“ Burginsel erleben zu dürfen.
    Die Asphaltierungsarbeiten auf den Hauptstraßen wurden fertiggestellt. Leider konnten nicht alle schadhaften Stellen beseitigt werden. So gilt es nun, eine Bestandsaufnahme zu machen, wo weitere Maßnahmen vorzusehen sind. Und – tatsächlich hat auch die Deutsche Bahn ihren Bereich am Bahnübergang Issendorfer Straße neu asphaltiert. Wir dürfen abwarten, wann sie auch den Übergang am Vordamm repariert.
    Gut im Plan sind die Straßenbauarbeiten in der Kelterbornstraße. Noch sieht es da wüst aus und es wird seine Zeit dauern, bis alles wieder schick ist. Dann soll es zügig weitergehen mit der Hermannstraße.
    Wüst sieht es manchmal auch aus, wenn die Kolonnen für den Glasfaserausbau weitergezogen sind. Es bleiben oftmals Mängel zurück. Scheuen Sie sich nicht, diese Mängel dem Bauamt zu melden.
    Beim ersten Spatenstich war ich auch zwischen Issendorf und Horneburg. Die Konturen der neuen Radwegeverbindung sind schon zu erkennen. Es wird eine wichtige und vor allem auch sichere Verbindung im Radwegenetz werden.
    Im Rahmen der Zukunftswerkstatt haben sich die beiden Arbeitsgruppen, Güterschuppen und Radwege, erstmals getroffen und erste Ideen entworfen. Es ist hoch interessant, andere Sichtweisen zu hören und neue Aspekte zu notieren. Wer sich noch beteiligen möchte, darf sich gerne melden.

    Dorfreinigung im Flecken Horneburg

    Sehr gut war die diesjährige Beteiligung an der Dorfreinigung. Vor allem viele Familien mit ihren Kindern machten sich auf und sammelten den Müll, den achtlose Mitbürger in die Landschaft warfen. Es war wieder erschreckend, was da an Müll zusammenkam. Und doch hatte ich zumindest das Gefühl, dass es etwas weniger war, als in den Jahren zuvor. Zum Ausklang und zur Belohnung trafen wir uns alle an der alten Feuerwache an Jonas Grillwagen und genossen bei bestem Wetter Bratwurst und Pommes. Eine wirklich schöne Veranstaltung.
    Einige Vertreter von Rat und Verwaltung sowie fünf Jäger hatten die Spaten geschärft. Es galt die jährliche Pflanzaktion durchzuführen. Thorsten Milter hatte die Aktion wieder sehr gut vorbereitet. Wir pflanzten an den Wegen westlich des Neubaugebietes Blumenthal zahlreiche Eichen und auch einige Obstbäume. Dietmar Weidtke unterstützte die Pflanzungen mit einer großzügigen Spende und versorgte uns zusammen mit Eveline Bansemer zum Abschluss mit einem Frühstück. Vielen, vielen Dank.

     jährliche Pflanzaktion

    Das Pflanzen ist uns im Rat auch sonst sehr wichtig. Deshalb haben wir einen Baum ausgelobt, für Eigentümer von Neubauten bzw. Eigentümer nach erfolgreicher Sanierung im Energiequartier. Wir möchten nachhaltige, klimaschützende Projekte finanziell damit unterstützen, wie z. B. Anpflanzen heimischer Hölzer und Hecken und Anlegen von Blühflächen.
    Das erste schöne Frühlingswetter lockte viele hinaus ins Freie, auf unser tolles, weitläufiges Wanderwegenetz, die schönen Spielplätze, die Boulebahn, die Calesthenicsanlage oder einfach in die Außengastronomie in der Ortsmitte. Und bald macht auch endlich wieder das Freibad auf. Wo sehen wir uns?

    Herzlichst Ihr Bürgermeister
    Jörk Philippsen

    Bücherei Horneburg
    Ausgabe 41, Bücherei

    Buchempfehlung

    Buchempfehlung

    In den Osterferien war das Bücherei Team einkaufen. Unter den neuen Büchern sind besonders viele Sachbücher über die Natur und das Weltall für Kinder. Die Prachtvollen Bände können ab sofort ausgeliehen werden.
    Natürlich gibt es auch wieder Buchtipps. Das Bücherei Team empfiehlt einen Blick in das Weltall zu werfen. Mit dem neuen Buch „Unser Auge im All – Das James-Webb-Weltraumteleskop“ ist das möglich. Mit den spektakulären Aufnahmen des neuen Teleskops erklärt dieses Buch so einiges über das All.
    Maudis Tipp ist „Wundervolle Welt der Tiere“. Mit beeindruckenden Fotos, großartigen Illustrationen und spannenden Texten ist das Buch perfekt für die ganze Familie, um mehr über die Tierwelt zu erfahren.
    Louisas Buchtipp ist ein wunderschön Illustriertes Kinderbuch über den Mond, bei dem Erwachsene ebenso noch etwas lernen können. „Mein Buch vom Mond“ erklärt nicht nur was der Mond eigentlich ist, warum er immer anders aussieht und wie er entdeckt wurde, sondern erzählt auch noch alte Mythen aus verschiedenen Kulturen.

    Ausgabe 41, Familieninitiative

    Famini – voll aktiv

    Unter unserem Motto aamiki (= Abenteuer und Alltag mit Kindern) konnten wir im März und April zwei tolle Aktionen machen. Hier in Horneburg gibt es schon so viel zu erleben!

    Bankwesen – lebendig gestaltet für Kinder

    Im März durften wir unsere Kreissparkasse am Auedamm besuchen. Herr Tobias Strohschein und Frau Dzesika Rychter führten uns durch die Räumlichkeiten und brachten unseren Kindern mit einem coolen Quiz das Bankwesen und die Tätigkeiten einer Bank nahe. Zur Freude der Kinder gab es bei richtiger Antwort eine kleine Aufmerksamkeit als Geschenk. Besonders imposant war die dicke Tresortür, die sie auch mal bewegen durften. So ein Arbeitsplatz hat auch spaßige Seiten: In dem sonnendurchfluteten Aufenthaltsraum steht ein Kickertisch, der ausprobiert werden durfte. Ein herzliches Dankeschön an die beiden Tourguides der Sparkasse, das habt ihr toll gemacht!

    Tradition und ganz aktuell – Bio-Forellenhof Wilke

    Im April stand ein weiteres Highlight auf unserem Programm. Ein Besuch auf dem Bio-Forellenhof Wilke. In vierter Generation wird der Hof betrieben. Carsten Wilke, der Urenkel des Begründers, führt das Unternehmen mit Herzblut und Leidenschaft, das spürt man, wenn man mit ihm spricht. Mit viel Freude hat er uns die Forellenaufzuchtbecken und die einzelnen Stationen der Verarbeitung gezeigt. Die Kinder staunten nicht schlecht über das Getümmel im Wasser, als es ans Füttern ging – was für ein Spektakel! Aber auch für die Erwachsenen gab es viel Interessantes zu erfahren. Hintergründe zum Wechsel zur biologischen Aufzucht, Allgemeines zum Fischhandel, die besonderen Herausforderungen dieses Marktes und vieles mehr teilte Carsten Wilke mit uns. Also auch für die Erwachsenen ein kleines Abenteuer, das am Ende einen bleibenden und wertschätzenden Eindruck dieses Horneburger Unternehmens hinterlässt. Weiterhin viel Erfolg und nochmals herzlichen Dank für die lebendige Führung.

    Verschiedenes im Frühjahr 2024

    Rückblicke:
    Handmade Markt war wieder einmal erfolgreich, viele Kontakte und bunte Vogelhäuschen
    Blütenfest auf der Streuobstwiese Grundoldendorf, einfach traumhaft, viel Sonne, viele Blüten, gemütliche Stimmung
    Ausblicke:
    Kanus sind startklar für jedermann (auch Nichtvereinsmitglieder) und die Ferien-Spaß-Einsätze von der Jugendpflege
    Mitgliederversammlung, 05.06.2024, 20:00 Uhr im MGH
    Neuer aamiki-Termin: Stader Recycling Zentrum am 11.06.2024, 14:00 Uhr, begrenzte Anzahl Plätze, Anmeldung erforderlich unter info@famini.de

    FSV Bliedersdorf/Nottensdorf

    Jahreshauptversammlung

    Pünktlich um 19:30 Uhr, am 05. April, eröffnete die 1. Vorsitzende, Tanja Cohrs, die dritte Jahreshauptversammlung des FSV Bliedersdorf/Nottensdorf e. V.
    Nach den gängigen Formalien der Tagesordnung kam es zum Bericht des Vorstandes. Die 1. Vorsitzende berichtete über die Highlights des vergangenen Jahres.
    Besondere Veranstaltungen, wie das Sommerfest für die kleinen Vereinsmitglieder und ihre Familien, fanden im Sommer 2023 im Freizeitpark Nottensdorf mit Hüpfburg, Ballonkünstler und Kinderschminken statt. Unsere Tanzgruppen der Noki-Dancer führten allen ihre Tanzkünste vor. Gesponsert wurde die Aktion durch die Kirchengemeinde Bliedersdorf aus den Einnahmen des Weihnachtsmarktes.
    Nach zehn Jahren Pause ließen wir unser Straßenfussball-Turnier aufleben. Insgesamt 10 Mannschaften aus Nottensdorf und Bliedersdorf kämpften um den begehrten Wanderpokal. Trotz nicht idealer Fußballbedingungen, bei Dauerregen und kühlen Temperaturen, scheute sich niemand der 110 Spieler:innen im Alter von 10 bis 55 Jahren teilzunehmen. Der Kampfgeist war groß, obwohl einige Spieler:innen seit langer Zeit kein Fußball gespielt hatten. Letztendlich konnte die Mannschaft zum hohen Moor das Turnier für sich entscheiden und ihren Titel von 2013 behaupten.
    Im Anschluss wurde im großen Festzelt auf dem Trainingsplatz eine große Zeltdisco in Zusammenarbeit mit der freiwilligen Feuerwehr Bliedersdorf veranstaltet.
    Im nächsten Tagesordnungspunkt wurde durch unsere Kassenwartin Kerstin Ehlers der Kassenbericht vorstellt. Im anschließenden Bericht der Kassenprüfer wurde wieder einmal ihre ausgezeichnete Buchführung gelobt.

    25 Jahre im Verein
    25 Jahre im Verein


    Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes kam es zu den Ehrungen.
    Für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft wurden die anwesenden Mitglieder Malte Görgens, Nikolai Kaiser, Cathrin und Maximilian Schulz geehrt.
    Zu den weiteren Jubilaren zählten: Lukas und Vanessa Ladiges, wie auch Petra und Christoph v. Thaden, Beke Cohrs und Maximilian Kaiser.
    In diesem Jahr wurde eine ganz besondere Auszeichnung gleich zweimal vergeben.
    Neben dem Vereinsjubiläum und der Ernennung zur Ehrenmitgliedschaft gibt es seit dem Jubiläumsjahr 2016 eine besondere Anerkennung in Form einer Medaille. Diese ist verbunden mit dem Gründungsvorsitzenden des SV Bliedersdorf 66 Wilhelm Hammel. Die Medaille, genannt Wilhelm-Hammel-Medaille, soll z. B. besondere sportliche Leistungen, Gönner und Unterstützer des Vereins, die sich für seine Sportart besonders eingesetzt haben, auszeichnen.
    Für unser Vereinsmitglied Heinz Kugis traf dies sicher zu. Mit seinen 88 Jahren hat Heinz nämlich im Jahr 2023 das 43. Mal das Sportabzeichen in Gold wiederholt. Einige Zahlen dazu: In 2023 absolvierte Heinz den 50 m Lauf in 10,25 s (max. 12 s) und beim Seilspringen 25 Sprünge ( min. 12 Sprünge).
    Eine herausragende Leistung in diesem Alter verdient eine besondere Anerkennung, auf die Heinz, wie auch der FSV, sehr stolz sein kann.

    Heinz Kugis
    Heinz Kugis


    Stolz sein kann der Verein auch auf seine Fußball-Damenmannschaft. In der letzten Saison erzielten sie neben der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Kreisliga den Gewinn des Kreispokals.
    Jede einzelne Spielerin wie auch der Meistertrainer Matthias Peimann wurde mit der Wilhelm-Hammel-Medaille ausgezeichnet.
    Im vorletzten Punkt stellte die 1. Vorsitzende die Planung der Grundschule Bliedersdorf/Nottensdorf mit Sporthalle vor. Die Nutzung der langersehnten Sporthalle ist für 2025 geplant.
    Zum Schluss berichtete Alexander Piehl über das Projekt „zukünftige Vorstandsstruktur und Vereinsentwicklung“. Nach 1,5 h war die Versammlung beendet. Die 1. Vorsitzende bedankte sich bei über 50 Zuhörern für das Kommen.
    Mehr Info unter: www.fsv-blieno.de

    FSV Bliedersdorf/Nottensdorf

    Seniorentanz in Nottensdorf

    Der Einladung zum Schnuppernachmittag am 24. April folgten 15 Teilnehmerinnen ins Dorfgemeinschaftshaus nach Nottensdorf. Mit den aktiven Tänzer:innen wurden die Tanzinteressierten bei beschwingter und internationaler Musik mit Kreistänzen und internationalen Kolos, Paartänzen, Blocktänzen, Englischen Kontras, Round-Mixer und Squares vertraut gemacht.

    Seniorentanz in Nottensdorf
    Seniorentanz in Nottensdorf


    Die Gruppe unter Leitung der Übungsleiterin Petra Knemeyer-Gaede freut sich immer über neue Mitstreiter. Die Tanzstunden finden jeweils montags von 14:30 – 16:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Nottensdorf statt. Infos und Anmeldung: Petra Knemeyer-Gaede, Tel. 04162 5443 oder Mail: petra.knemeyer@gmx.de

    Social-Media:

    „Was nutzt mein Teenager?“

    Die Infoveranstaltung für Eltern und Interessierte dient dazu, sich mit den verschiedenen Aspekten des Umgangs mit digitalen Medien (insbesondere Social-Media) von Jugendlichen auseinanderzusetzen.
    Wann: Mittwoch, 19. Juni um 19:00 Uhr
    Wo: Ev. Gemeindehaus Horneburg, Bleiche 1
    Referent: Benjamin Gaum (Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen)

    Außerdem werden anwesend sein Michael Stüven (Leiter der Erziehungsberatungsstelle des Diakonieverbandes Buxtehude Stade) und Dirk Schwarz (Polizeihauptkommissar, Beauftragter für Jugendsachen Polizeiinspektion Stade).
    Anmeldungen bitte an Heike Kircher: heike.kircher@evlka.de, Tel: 04161 8665464 oder KG.Horneburg@evlka.de
    Die Infoveranstaltung wird organisiert in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Sozialraum Horneburg – gemeinsam stark für die Samtgemeinde Horneburg:
    „Das Netzwerk Sozialraum bietet eine Möglichkeit der Unterstützung für Kinder, Jugendliche, Eltern und alle Interessierten. Gemeinsames Anliegen ist es, gezielt auf die Bedarfe der Familien zu reagieren und präventive Angebote zu entwickeln.“
    Wir als Kirchengemeinde sind im Netzwerk Sozialraum vertreten und freuen uns über das gute Miteinander.
    Eine weitere Veranstaltung vom Netzwerk Sozialraum

    Mein Kind bekommt ein Smartphone!

    Was muss ich wissen?! Diese Veranstaltung bietet Eltern und Interessierten einen Überblick zum Thema Umgang mit dem Smartphone bei Grundschulkindern sowie praktische Tipps und Austausch.
    Wann: 28. August um 19 Uhr
    Wo: Mehrgenerationenhaus
    In Kooperation mit: Blickwechsel e. V. , Anmeldung bitte an:
    Daniela Subei subei@horneburg.de

    Jugendpfege Horneburg
    Ausgabe 41, Jugendzentrum Speedy

    20 Jahre Speedy

    Unser Werdegang der offenen Kinder- und Jugendarbeit in Horneburg

    Seit zwei Jahrzehnten ist die Kinder- und Jugendfreizeitstätte „Speedy“ ein fester Bestandteil der Gemeinschaft in Horneburg. Was vor 20 Jahren mit dem Umzug in den neuen Standort begann, hat sich zu einem wichtigen Ort für junge Menschen entwickelt, die hier Gemeinschaft, Spaß und Bildung erleben.
    Am 17. August 2004 öffnete das Speedy seine Türen im Neubau im Horneburger Ortsteil Blumenthal. Der Name „Speedy“ wurde damals in einem Beteiligungsprojekt der Jugendlichen selbst gefunden. Mit dem dazu passenden Logo, dem „Speedy-Fuchs“, wurde bis heute die Zugehörigkeit zum Haus, der ländlichen Umgebung und der Jugendpflege im Allgemeinen symbolisiert.

    Speedy in Horeburg


    Seit dem Umzug haben bereits vier Generationen von Kindern und Jugendlichen die Räumlichkeiten des Speedy besucht. Hier haben sie nicht nur gespielt und ihre Freizeit verbracht, sondern auch gemeinsam Abenteuer erlebt und viel gelernt. Von Ferienfahrten nach Tschechien bis hin zum Kanufahren an der Mecklenburgischen Seenplatte hat das Speedy seinen Besucher:innen zahlreiche unvergessliche Erlebnisse ermöglicht.
    Doch nicht nur Spaß und Abenteuer stehen im Fokus. Das Speedy bietet auch eine Vielzahl von Projekten an, darunter Programme speziell für Mädchen sowie offene Projekte zu Themen wie MINT und Medien. Selbst während der Herausforderungen der Corona-Pandemie blieb das Speedy aktiv und bot seinen Besucher:innen Online-Angebote und unterstützte sie durch schwierige Zeiten.
    Ein wesentlicher Teil des Erfolgs des Speedy ist das ehrenamtliche Engagement seiner Jugendleiter:innen und Unterstützer:innen. Viele Jugendliche, die einst als Besuchende kamen, sind nun als Jugendleitende aktiv und gestalten die Aktivitäten im Speedy, im Ferienspaß oder den anderen Jugendräumen mit.
    Das Speedy hat auch dazu beigetragen, ein starkes Netzwerk der Jugendpflege aufzubauen. Als Teil des Netzwerks Sozialraum ist es eng mit Vereinen, Verbänden und Institutionen der Samtgemeinde vernetzt und trägt so zur Stärkung der örtlichen offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie der Gemeinschaft bei.
    Um das 20-jährige Jubiläum gebührend zu feiern, veranstaltet die Jugendpflege am 4. August 2024, von 08:00 – 15:00 Uhr, einen Sommerflohmarkt rund um das Gelände des Speedy mit einem bunten Programm. Neben Ständen von Vereinen und Verbänden wird es auch Kinderschminken und einen Pumptrack-Workshop geben. Auftritte des Kinderchors JUKIS, der Band Mash&Up sowie einer Tanzshow und der Horneburger Musikschule runden das Fest ab.
    Hiermit laden wir Sie und euch ein, Teil des Festes zum 20-jährigen Jubiläum zu sein, ob als Besucher:in oder mit einem Stand auf dem Flohmarkt.
    Wir freuen uns sehr, neben unseren aktiven Besucher:innen, Interessierten und
    sonstigen Schaulustigen, ebenso viele ehemalige Besucher:innen, Unterstützer:innen und Beteiligte der offenen Kinder- und Jugendarbeit des Jugendzentrums Speedy zu sehen.
    Das 20-jährige Bestehen des Speedy ist nicht nur ein Grund zum Feiern, sondern auch eine Gelegenheit, auf zwei Jahrzehnte gelungener Jugendarbeit zurückzublicken und die Weichen für eine ebenso erfolgreiche, spannende und innovative Zukunft der Jugendarbeit zu stellen.

    FSV Bliedersdorf/Nottensdorf

    SAVE THE DATE

    Straßenfußball-Turnier am 24.08.24

    Am 24.08.2024 steigt, wie im vergangenen Jahr am Bliedersdorfer Sportplatz Dohrenblick, wieder das Straßenfußball-Turnier, dieses Mal aber im kleineren Rahmen ohne anschließende Zeltdisco. Ein Turnier mit Tradition, welches im letzten Jahr sein Comeback erfolgreich feiern konnte und in dem sich auch in diesem Jahr wieder jeder ab zehn Jahren im Fußball mit seiner jeweiligen Straße messen kann.
    Geplant sind ebenfalls wieder ein großartiger Verkauf von Speisen und Getränken sowie eine Hüpfburg für die ganz Kleinen. 
    Weitere Infos folgen in der nächsten Ausgabe von „Meine Samtgemeinde“ und somit heißt es hiermit: SAVE THE DATE!

    Die Sieger 2023
    Schützenverein Horneburg

    Endlich wieder Schützenfest in Horneburg!

    Erwartungsvoll blicken die Mitglieder des Schützenvereins Horneburg in die Zeit Anfang Juli 2024, dann wird in Horneburg im großen Festzelt auf dem Schützenplatz gefeiert und in der Schießhalle um Amt und Würden und Preise gerungen. Aber auch die Kinder und Jugendlichen freuen sich auf das beliebte Kinderfest am Samstag.
    Schon in der Woche vorher beginnen die Aktivitäten mit einem Pokalschießen, zu dem immer viele befreundete Vereine den Weg nach Horneburg finden, und auch die Betriebe und Vereine des Ortes haben hier Gelegenheit sich einmal in geselliger Runde im Schießsport zu messen. Am Sonntag vor dem Festwochenende findet der Kirchgang statt. Die Schützen holen sich sozusagen den kirchlichen Segen für einen guten Verlauf ihres Festes – in Horneburg eine jahrelange Tradition. Danach beginnt nachmittags das Preis- und Pokalschießen.

    Am Freitag, 05.07.2024,

    beginnt das Fest der Schützen mit einem Empfang bei den Majestäten, Schützenkönig Torsten Milter und Vogelkönig Wilfried Peters. Sie richten den Empfang für befreundete Vereine, Gäste und Vereinsmitglieder in diesem Jahr gemeinsam in Horneburg, Wiesenstraße 12, aus. Hier „geht die Post ab“, hier starten alle in das Horneburger Schützenfest. Danach geht es ab ca. 21:00 Uhr zur Ortsmitte, Platz Am Sande, zu einem Platzkonzert mit dem Spielmannszug, den ehemaligen Spielleuten und der Blasmusik RehGazer. Anschließend Abmarsch mit Fackelumzug zum Schützenplatz. Der Schützenverein hofft auf zahlreiche Bürgerbeteiligung und Begleitung durch den geschmückten Ort. Auf dem festlich illuminierten Festplatz, unter den wunderschön angestrahlten alten Bäumen, wird das Fest vom Horneburger Bürgermeister eröffnet und es beginnt der Zapfenstreich. Die Blasmusik RehGazer und der Horneburger Spielmannszug spielen auf zum Zapfenstreich. Immer ein feierlicher Moment in diesem wunderschönen Ambiente! Anschließend fröhlicher Ausklang mit Musik im Zelt von DJ Jörg.

    Kinderschützenfest Samstag, 06.07.2024

    Am Samstag, 06.07.2024 um 13:00 Uhr, sammeln sich die Kinder zum Umzug, und die Schützen begleiten die Kinder zur Abholung der Kindermajestäten vor dem Rathaus. Dort wartet schon das alte Feuerwehrauto, die alte Max, um die Kinder und Jugendlichen festlich zum Schützenplatz zu geleiten. Dort gibt es Spaß, Spiel, Schießwettkämpfe und den alljährlichen Wettbewerb um die Ehren. Ab ca. 18:15 Uhr beginnt die Proklamation und eine wahre Preisflut wartet auf die Gewinner. Leuchtende Gesichter und großen Ehrgeiz, die Würde des Kinderschützenkönigs zu erringen, sieht man allen Kindern förmlich an. Wenn das Wetter mitspielt, steigt die Stimmung natürlich bei allen Beteiligten.

    Schützenfest Samstag, 06.07.2024

    Für alle Schützen findet von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr Schießen auf allen Ständen statt. Auf die Ehren kann bereits gezielt werden, auch das beliebte Vogelschießen wird eingeläutet und die ersten Teile abgeschossen. Außerdem genießen die Horneburger und ihre Gäste die Atmosphäre auf dem schönen Gelände des Vereins unter den Bäumen im Außenbereich, um gemütlich mit allen in der Schützenrunde das eine oder andere Bier zu trinken. Für Kaffee und Kuchen wird auch gesorgt sein, denn der HOKI, mit engagierten Eltern, zaubert viele leckere Torten und Kuchen zum Verzehr im Festzelt. Die neu gegründete Darts-Abteilung wird sich sicherlich auch etwas einfallen lassen und die Pfeile für ein Fest-Turnier fliegen lassen. Abends wird dann richtig geschwoft, denn auch in diesem Jahr hat sich der Verein etwas Stimmungsvolles einfallen lassen. Abends spielt die Band „Jack an the Daniels“ aus Horneburg und Umgebung Rock und Pop – alles was wir kennen und was uns und die Gäste zum Tanzen anregt. Begleitet wird der Abend außerdem von DJ Ado mit schwungvollem Auflegen.

    Schützenfest Sonntag, 07.07.2024

    Alle Abordnungen der Gastvereine und die Horneburger Schützen treffen sich um 09:30 Uhr am Güterbahnhof in Horneburg zum Abmarsch und zur Abholung der Ehrengäste und Majestäten im Rathaus. Dort gibt es die üblichen spaßigen Verkleidungen der Majestäten und gleich danach begibt sich der gesamte Umzug zum Festzelt, denn dort wird inzwischen das Königsfrühstück vorbereitet sein. Vorher wird noch am Ehrenmal der Toten gedacht und dann geht’s ins Festzelt. Der gesamte Ablauf des Königsfrühstücks bedeutet immer einen Höhepunkt des Schützenfestes mit Ehrungen und launigen Vorträgen, Singen des Niedersachsenliedes und der Nationalhymne – in Horneburg wird das Schützenfrühstück zelebriert! Gleich im Anschluss erfolgt die Rekrutentaufe – immer eine feuchte Angelegenheit! Die Schießwettbewerbe beginnen anschließend und ab 15:00 Uhr lädt der Verein seine Senioren zu einer gemütlichen Kaffeetafel ins Festzelt ein. In fröhlicher Runde wird geplauscht und in Erinnerungen geschwelgt, die Schießwettbewerbe laufen und die Vögel verlieren nicht nur ihre Federn, sondern eigentlich auch immer den Kampf um den Rumpf. Der Schützenverein hofft auf ein fröhliches Miteinander und vor allem gutes Wetter für die gesamte Veranstaltung. Am Nachmittag wird es wieder das beliebte Gartenkonzert unseres Spielmannszuges geben, mit schwungvollen und auch anspruchsvollen Musikstücken. Hier hören viele gern zu und erfreuen sich an der Musik. Kaffee und Kuchen wird es zur perfekten Entspannung auch wieder vom HOKI geben. Um 19:00 Uhr treten alle in der Erwartung der Proklamation und der Bekanntgabe der neuen Würdenträger an. Orden, Pokale, Nadeln und Preise werden verteilt und mit launigen Worten hoffentlich auch wieder ein Schützenkönig proklamiert. Anschließend gibt es zum Ausklang bzw. zu Ehren der neuen Majestäten das Königsbier und einen fröhlichen Ausklang des Schützenfestes.

    Nachdem Ämter, Pokale und neue Würden auf dem Schützenfest verteilt worden sind, findet in der Schießhalle am Mittwoch, dem 17.07.2024 um 19:00 Uhr, die Preisverteilung statt.


    Liebe Horneburger:innen, liebe Eltern und Kinder, liebe Mitglieder:innen und Spielleute,

    der Schützenverein Horneburg und Umgebung von 1856 e. V. feiert sein Schützenfest vom 05. bis 07. Juli 2024. Das bedeutet nicht nur schießsportliche Wettbewerbe, sondern auch Geselligkeit, zu der wir alle recht herzlich einladen.
    Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Schützenschwestern, Schützenbrüdern und meinen Vorstandskollegeninnen und -kollegen, die im Vorfeld alles getan haben, damit wir wieder Schützenfest feiern. Besonders hinweisen möchte ich auf das beliebte Kinderschützenfest am Samstag, den 06. Juli 2024. Es erwartet die Kinder wieder mit vielen Preisen und einem attraktiven Programm.
    Erwähnen möchte ich gleichfalls den Förderverein vom Kindergarten HOKI, der sich auch dieses Jahr bereit erklärt hat, den Kaffee- und Kuchenverkauf am Samstag und Sonntag zu organisieren. Herzlichen Dank an den Förderverein HOKI.
    Ein weiterer Höhepunkt wird im Anschluss an das Kinderschützenfest, die Party „Rock im Zelt“ mit „Jack & the Daniels“ und DJ Ado sein. Hierzu sind alle herzlich eingeladen.
    Ich möchte mich jetzt schon bei allen bedanken, die geholfen haben und noch helfen werden, bei allen Spendern von Geld und Sachpreisen, bei allen die ihre Häuser schmücken und bei allen Besuchern, die mit uns feiern.
    Allen Kindern, Gästen, Freunden, Mitgliedern und Spielleuten wünsche ich viele vergnügliche Stunden.
    Die Horneburger Würdenträger und der Vorstand freuen sich darauf, Sie und euch als Gäste auf dem Schützenfest begrüßen zu dürfen.
    Mit Schützengruß
    Sven Grünheid, Vorsitzender


    König Torsten
    König Torsten Milter
    König Torsten Milter

    Unser Schützenkönig Torsten Milter, der vielen Horneburgern aus dem Rathaus bekannt ist, trat dem Verein 2017 bei, nachdem er viele Jahre privat die Verwaltung beim Schießen vertreten hat. So wuchs der Spaß auch als Schütze dabei zu sein, zumal seine Lebensgefährtin ebenfalls aktiv sportlich schießt. Als Fahnenträger hat er mit 1,93 m ein ideales Maß. In der Winterrunde Luftgewehr hat er inzwischen auch seinen Platz in einer Mannschaft gefunden. Ganz besonders liegt ihm die Pflege und Bepflanzung der Außenanlage rund um die Schießhalle am Herzen. Hier trägt er mit seinem „grünen Daumen“ zur Gestaltung der wunderschönen und gepflegten Schützenanlage bei. Neben seiner Tätigkeit im Bauamt der Verwaltung und als stellvertretender Gemeindedirektor des Flecken Horneburg, widmet er sich gern dem häuslichen Garten. Seit frühester Jugend fasziniert ihn das Angeln, die Familie, mit demnächst vier Enkelkindern, belebt die Freizeit und immer wieder zieht es ihn auf seine Lieblingsinsel Amrum, mit viel Sand und Ruhe!


    Mehrgenerationenhaus
    Ausgabe 41, Mehrgenerationenhaus

    Rezepte aus der Einsamkeit

    Ein Projekt vom Tag des Miteinanders 2023 – Fortsetzung!

    Auch in dieser Ausgabe werden wieder zwei der schönen Rezepte aus der Einsamkeit veröffentlicht, die bei der Mitmachaktion am Tag des Miteinanders im Juni 2023 im MGH entstanden sind! Diese Rezepte sind von lieben Menschen für alle gestaltet – aber ganz besonders für diejenigen, die sich vielleicht einsam fühlen und auf dem Weg aus der Einsamkeit eine Idee oder auch Unterstützung benötigen. Ganz im Sinne unseres Mehrgenerationenhauses „Miteinander – Füreinander“. Wer noch weitere Ideen hat und uns auch noch ein Rezept zur Verfügung stellen möchte, ist herzlich eingeladen, es im Mehrgenerationenhaus bei Daniela Subei abzugeben.
    Letztlich soll aus allen einzelnen Rezepten ein Rezeptbuch entstehen, welches eine bunte Mischung aus allen Ideen bereithält und beliebig erweitert werden kann. Es kann somit als eine schöne Unterstützung in verschiedenen Lebenssituationen dienen.
    Einen herzlichen Dank möchten wir auf diesem Weg an alle geben, die mitgemacht haben!
    Astrid Bergmann (Familienservicebüro),
    Daniela Subei (Gleichstellungsbeauftragte)

    Mehrgenerationenhaus
    Ausgabe 41, Mehrgenerationenhaus

    NEU – Borderline Selbsthilfegruppe für Eltern

    Was ist eine Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS)? Betroffene erleben sich als Opfer ihrer eigenen heftigen Stimmungs- und Gefühlsschwankungen, was zu extremer innerlicher Anspannung führen kann, die dann als unerträglich und peinigend erlebt wird.

    Erleben Sie …

    … einen Sturzflug von jetzt auf gleich, ein Leben am Rande des Aushaltbaren,
    … ein plötzliches Auf und Ab bei Ihrem erwachsenen Kind?

    Themen wie:

    Was passiert als Nächstes? Wie viel Kraft habe ich noch? Wie kann es weitergehen? Selbstzweifel und Schuldgefühle kommen Ihnen bekannt vor?

    Dann sind Sie hier richtig.

    Im Mehrgenerationenhaus findet nun eine Selbsthilfegruppe statt, die u. a. einen vertrauensvollen Austausch in einem geschützten Raum sowie Akzeptanz und Stärke durch Selbstpflege anbietet.
    Die Treffen finden immer montags: 24.06., 22.07. und 26.08.2024, jeweils von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr im MGH in Horneburg statt. Interessierte melden sich bitte unter 04141 3856 (kibis Stade) oder kibis-stade@paritaetischer.de

    Mehrgenerationenhaus
    0
    Ausgabe 41, Mehrgenerationenhaus

    NEU –Essstörungen Selbsthilfegruppe

    Jeder fünfte Mensch in Europa leidet an einer Essstörung.
    Eine übermäßige gedankliche und emotionale Beschäftigung mit dem Thema Essen kostet Energie, kann den Alltag bestimmen und die Lebensqualität mindern. Ein gestörtes Verhältnis zum Essen kann sich in unkontrolliertem Überessen, Ess-/Brechsucht und anderen Formen zeigen. Magersucht (Anorexie) wird kein Thema der Gruppe sein. Der Besuch einer Selbsthilfegruppe ersetzt keine professionelle Beratung oder Therapie.
    Die neue Selbsthilfegruppe schafft einen vertrauten Raum für Betroffene, in dem Gefühle und Gedanken sowie individuelle Erfahrungen mit der Erkrankung geteilt werden können. Der gemeinsame Austausch ermöglicht es, einander zu unterstützen und sich gegenseitig auf dem Weg zur Genesung zu stärken. Ziel ist es, die eigene Essstörung besser zu verstehen, einen Umgang mit den damit verbundenen alltäglichen Herausforderungen zu finden und das Leben zu genießen.
    In der Gruppe treffen sich betroffene Frauen und Männer ab 30 Jahren jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat regelmäßig um 17:30 Uhr im Mehrgenerationenhaus Horneburg.
    Weitere Informationen bei der Selbsthilfekontaktstelle des Paritätischen in Stade, Tel.: 04141 3856 oder E-Mail: kibis-stade@paritaetischer.de

    VfL Horneburg
    Ausgabe 41, TV Horneburg

    VfL Horneburg – Fussball:

    JSG Niederelbe U8 holt Turniersieg bei Mohr Sports Cup

    Am 1. Mai fand in Mulsum wieder der Mohr Sports Cup statt. Die Nachwuchs Mannschaften der JSG Niederelbe hatten an diesem Tag viel Spaß beim Toreschießen.

    Die U8 war besonders erfolgreich und hatte sich in der Gruppenphase den ersten Platz mit vielen schönen Toren gesichert. Im Finale ging es dann gegen den Ersten aus der anderen Gruppe. In diesem spannenden Spiel musste letztendlich das 7-Meter-Schießen entscheiden, da es nach zehn Minuten 1:1 stand.
    Im 7-Meter-Schießen hatte sich die U8 der JSG Niederelbe durchgesetzt und die Kinder konnten zum 2. Mal den Mohr Sports Cup gewinnen.

    VfL Horneburg
    Ausgabe 41, VfL Horneburg

    Wir suchen Verstärkung – BADMINTON

    Das schnelle, sportliche Federballspiel mit Schwitzen.


    Du bist auf der Suche nach einem Verein und netten Leuten? Dann bist du bei uns richtig!
    In unserer bunt gemischten Badmintongruppe beim VfL Horneburg sind Einsteiger und Fortgeschrittene herzlich willkommen.Bei Interesse komme einfach zu einem unverbindlichen Schnupperspielen (wir haben keinen Trainer), dienstags von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr, in der VfL Halle vorbei.
    Der Spaß steht bei uns im Vordergrund und das gemütliche Zusammensitzen nach dem Training ist obligatorisch.

    Ausgabe 41, Kindergärten

    Putzmunter

    Der Föki (Förderverein von der Kindertagesstätte HoKi) möchte sich bei allen fleißigen Helfern des Kuchen- und Tortenverkaufs auf dem diesjährigen Handmade-Markt, herzlich bedanken.
    Da sich unsere Kuchen und Torten großer Beliebtheit erfreuen, werden wir auch in diesem Jahr wieder den Kuchenverkauf beim Schützenfest in Horneburg am Samstag, den 06. Juli 2024 und Sonntag, den 07. Juli 2024, übernehmen. Wir freuen uns auch hier wieder auf eine große Unterstützung.
    Bei der Dorfreinigungsaktion „Putzmunter“, am 06. April 2024, waren die Mitglieder des Fördervereins ebenfalls mit Eifer dabei. Auch den Kleinsten hatten Spaß und ihnen konnte hierbei spielerisch ein umweltgerechtes Verhalten nähergebracht werden.

    Für alle Mitglieder des Föki steht bald wieder das alljährlich beliebte Väter-Kind-Zelten auf dem Programm. Dann heißt es wieder, die Zelte aufbauen und das Feuer entzünden. Wir freuen uns auch dieses Jahr wieder auf eine große Teilnahme.
    Der Föki freut sich ebenfalls über Treuepunkte der Falken Apotheke. Wer seine Treuepunkte nicht benötigt, kann diese dem HoKi spenden, indem er dies in der Apotheke mitteilt. Die Falken Apotheke reicht die gesammelten Punkte an den HoKi weiter.
    Wir bedanken uns bei allen unseren Unterstützern. Dank Ihnen und euch können sich die Kinder des HoKi Kindergartens über das von ihnen gewünschte Spielmaterial freuen.
    Der Föki-Vorstand

    Ausgabe 41, Kindergärten
    Kindertagestätte Hoki

    Waldwoche im Rüstjer Forst

    Durch die Finanzierung der Niedersächsischen BINGO-Umweltstiftung in Höhe von 2.970,– € konnten wir in diesem Jahr eine besondere Frühlingswaldwoche durchführen. Zusammen mit Waldpädagogen des Walderlebniszentrums Elbe- Weser, unter der Leitung von Florian Offermanns, ging es vom 15.04. bis 19.04.2024 in den Rüstjer Forst.

    Die Kinder konnten an fünf Tagen den Wald intensiv kennenlernen und jeder Tag hatte einen anderen Themenbezug. Das selbstgebaute Waldsofa war jeden Tag Anlaufpunkt und auch ein umgekippter Baum lud zum Klettern ein.

    Am ersten Tag wurde der Wald mit den Sinnen erforscht. Am zweiten Tag ging es mit den Kicherzwergen durch den Wald und das durch einen Sturm verwüstete Zwergendorf wurde wieder aufgebaut. Während es am dritten Tag um die Waldtiere ging, erfuhren die Kinder am vierten Tag etwas über einzelne Bäume des Waldes, und so wurde unter einer Douglasie der Geschichte von den Samenräubern gelauscht. Bei jedem Douglasienzapfen kann man erkennen, wer die damaligen Räuber waren, denn die Schwänze der Mäuse schauen immer noch heraus. Am fünften Tag hatten alle Kinder dann einen Arbeitseinsatz im Wald. Mit Schafwolle wurden die Spitzen der jungen Douglasien umwickelt. Denn auch Rehe mögen kein Haar in ihrem Essen. Als Dankeschön gab es dann zum Abschluss der Waldwoche leckere Frikadellen im Brötchen, so dass alle Kinder gestärkt ins Wochenende gehen konnten.

    Ausgabe 41, Methusalem

    Oldies von Methusalem besichtigen die Käserei Tipke

    Mit eigenen PKW und in Fahrgemeinschaften machten sich am Mittwoch 25 Methusalemmer vom Mehrgenerationenhaus Horneburg in Richtung Bargstedt zur Käserei Jithof auf. Nach der Begrüßung durch Frau Annette Alpers-Tipke hatten sich alle aufgrund hygienischer Vorschriften mit schicken wasserdichten blauen Überschuhen versorgt. Und dann prasselten die Informationen über die Herstellung und Bearbeitung von Käse auf uns nieder. Die Landwirtschaft Jithof hat 140 Kühe, die durchschnittlich 30 l Milch pro Kuh erwirtschaften. Seit 25 Jahren schon wird hier Hart-, Schnitt- oder Weichkäse hergestellt. Für ihre Käsesorten verwendet der Jithof die Mich der eigenen Tiere, die dort selbstverständlich artgerecht gehalten werden. Für einen Laib Käse von 1 kg werden ca. 10 l Milch benötigt. Die wird nach dem Melken direkt in den großen Käsekessel der Käserei gepumpt. In der Jithofer Käserei wird bewusst auf Konservierungs-, Farb- oder Geschmacksstoffe verzichtet.

    Je nach Sorte braucht ein Käse zwischen sechs Wochen und sechs Monaten, bis er sein Aroma vollständig entwickelt hat. Besondere Käse reifen auch zwölf Monate, wie der Jitcamper. Temperatur, Luftfeuchtigkeit und gute Pflege sind entscheidend für Qualität und Geschmack. Der Jithofer Käse wird von Hand gepflegt. Jeder Schnittkäse wird zweimal pro Woche in die Hand genommen, gebürstet und gewendet. Anschaulich erläuterte Frau Alpers-Tipke die aufwändige Nachbehandlung und Pflege während des Reifeprozesses. Jeder Käse wird im hofeigenen Laden vermarktet. Vertrieben wird der Käse auch über Hofläden, Restaurants und Gastronomiebetriebe in der Umgebung, ebenso über die Geschäfte Edeka und Rewe. Auch auf verschiedenen Wochenmärkten ist der leckere Käse zu kaufen.
    Nach dem beeindruckenden Vortrag ging es in den Verkaufsraum, wo die Teilnehmer Kostproben der Käsespezialitäten genießen konnten. Davon machten alle reichlich Gebrauch. So konnte man Käsesorten probieren, die man vielleicht sonst nicht kaufen würde. An der Käsetheke, im schön gestalteten Laden, gab es viele leckere Käse zu erwerben. Die Taschen der Teilnehmer füllten sich langsam. Ein sehr informativer Nachmittag, da waren sich die Methusalemmer einig.
    Silvia Wesselmann

    Ausgabe 41, Methusalem

    Ein unterhaltsamer Filmnachmittag

    Wer kennt sie nicht, die Sehnsucht nach der Sonne in der nasskalten, verregneten Vorfrühlingszeit? Wer blättert dann nicht gern in den verlockenden Reisekatalogen und sehnt sich ab und zu nach der Heiterkeit des sonnigen Südens? Nach Italien zum Beispiel, ins Land, wo die Zitronen blühen? Genau so erging es einst vier frustrierten Londoner Damen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Jede in einer anderen Lebenskrise gefangen und entschlossen, der trostlosen, verregneten Großstadt zu entfliehen, folgen sie einer Zeitungsannonce auf ein malerisch gelegenes Schloss im Süden Italiens. Dieser mit britischem Humor gewürzten Geschichte folgten über 40 „Methusalems“ und ihre Gäste beim Filmnachmittag im Horneburger Gemeindehaus und genossen nicht nur die amüsante Metamorphose des Londoner Quartetts, sondern auch das leckere Eis in der Pause. So gestärkt ging es in die nächste Runde, in der die vier unterschiedlichen Damen in der reizvollen Atmosphäre des Anwesens, verzaubert durch den betörenden Duft der verschwenderischen Blütenfülle, ihre verkrusteten Konventionen aufbrachen und lange vergessene, verdrängte Lebensfreude und ungeahnte Seelenkräfte entwickelten. „Es wird im Film beim Happy End“ – so reimte bereits Kurt Tucholsky – „jewöhnlich abjeblendt.“ Und so erlebten auch die „Methusalems“ ein unkompliziertes Film-Happy-End. Bleibt zu wünschen, dass den vier Damen bei ihrer Rückkehr in den grauen Londoner Alltag die neu erworbene Heiterkeit und Lebensfreude nicht so bald wieder verloren ging.
    Astrid Rehberg

    Schützenverein Horneburg

    Generalversammlung

    Am 08. März 2024 fand die Generalversammlung des Schützenvereins Horneburg statt. Nach der formellen Eröffnung der Versammlung wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht. Nach der Genehmigung des Protokolls der Generalversammlung vom letzten Jahr wurden Ehrungen vorgenommen:

    • Die Goldene Ehrennadel mit Lorbeer vom Bezirksschützenverband Stade für unermüdliche Arbeit für das Schützenwesen erhielten Pamela Geiger und John Bartels jun.
    • Susanne Junge-Wiegel für 40-jährige Mitgliedschaft
    • Michael Carstens, Manfred Sosnowski, Hein Ratjens – jeweils 50 Jahre im Verein
    • Die Ehrennadel in Gold vom Deutschen Schützenbund erhielten:
    • Manfred Ehlert und Neithard Wege – 60 Jahre im Verein

    Wir danken unseren treuen Mitgliedern für viele aktive Jahre in unserem Schützenverein.
    Es folgten die Jahresberichte des 1. Vorsitzenden und der Kassenwartin. Besonders erfreulich sind 21 Eintritte davon 12 Neueintritte der Dartsabteilung, die sich unter der Leitung unsers langjährigen Mitgliedes Ingo Niestroy formiert hat. Insgesamt verzeichnet unser Verein zur Zeit 196 Mitglieder. Alle anderen Jahresberichte lagen in schriftlicher Form zur Einsicht vor. Der Bericht der Kassenprüfer ergab keine Beanstandungen und somit wurde der Vorstand entlastet. Es wurde der Haushalt 2024 vorgestellt und genehmigt, welcher auch einen Ansatz für den Umbau des Luftgewehrstandes auf elektronische Trefferanzeigen beinhaltete. Es wurden Pläne für den Umbau des Luftgewehrstandes vorgestellt, was jedoch nicht der Vorstellungskraft der Versammlung entsprach. Es sollen weitere Informationen folgen.
    Die Wahlen ergaben die einstimmige Wiederwahl der Schriftwartin Christin Brennecke. Turnusmäßig wurde ein Kassenprüfer ergänzt – die Wahl fiel auf Sebastian Ahrens. Die Position des Pressewartes konnte nicht neu besetzt werden.
    Ende der Generalversammlung 22:05 Uhr.
    Eveline Bansemer

    Schützenverein Horneburg

    Anschießen der Horneburger Schützen

    Am Samstag, 06.04.2024, trafen sich die aktiven Schützen, um die Saison auch für die Freiluftwettbewerbe zu eröffnen. Es konnte endlich wieder Kleinkaliber geschossen werden und es herrschte richtig Betrieb. Es gab nicht nur attraktive Preise zum Grillen und für die heimische Pfanne, sondern auch einen attraktiven Orden, gespendet vom Vogelkönig Wilfried Peters, zu gewinnen. Den Orden gewann unser langjähriges Mitglied Herbert Wohlers, der sich sichtlich freute. Beste Schützin zum Beginn der Kleinkalibersaison wurde Dörte Ahrens und John Bartels errang den Titel Bester Schütze. Für Kaffee und Kuchen, Gegrilltes und leckere Salate gab es Spender und das neue Tresen-Team sorgte für einen reibungslosen Ablauf in netter Atmosphäre. Bei bester Stimmung und tollem Wetter verlebten alle einen harmonischen Tag!
    Eveline Bansemer

    Spielmannszug Horneburg
    Ausgabe 41, Spielmannszug

    Frühjahrs-Blitzlichter 2024

    Nach dem Bericht zu unserer diesjährigen Generalversammlung in der letzten Ausgabe, gibt es für euch dieses Mal wieder unsere Blitzlichter. Kurz und knackig erzählen wir euch, was so im Frühjahr bei uns los war und was demnächst noch auf uns und euch zu kommt.

    Handmade-Markt

    Das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert haben wir uns 14.04.2024 beim diesjährigen Handmade-Markt. Rund um den alten Güterschuppen und die Nordik Edelbrennerei hatten viele verschiedene Handwerker und Künstler ihre Werke zum Kauf angeboten. Neben einigen kulinarischen Angeboten an verschiedenen Imbissständen durfte natürlich auch die Musik nicht zu kurz kommen. So gaben wir mittags ein kleines Konzert gegenüber von Nordik. Viele Zuschauer blieben stehen und lauschten unserer Musik. Im Anschluss an unser Konzert hatte unser Vorstand wieder einen Infostand für interessierte große und kleine Zuschauer angeboten. Diese konnten sich an unseren Instrumenten ausprobieren und uns mit Fragen löchern. Unterstützt wurde der Vorstand von Ellen, Marit und Ina. Zuvor kam auch Leon mit seiner Familie vorbei, die uns beim Aufbau unseres Infostandes half. Allen Helferinnen und Helfern möchten wir hier noch einmal ein großes Dankeschön aussprechen. Gegen 17:00 Uhr endete die Veranstaltung und wir bauten unseren Stand wieder ab. Ein benachbarter Blumenstand schenkte uns allen zum Abschied noch einen kleinen Blumenstrauß, über den wir uns sehr gefreut haben.

    Jubiläum Dammhausen

    So richtig begonnen hat unsere Saison dann am 3. Mai. Zum Jubiläum des Schießclubs Dammhausen waren wir in diesem Jahr zum dortigen Schützenfest zu Gast. Wir begleiteten einen Teil des Schützenumzuges vom Treffpunkt zum Dorfgemeinschaftshaus. Dort trafen wir auf den anderen Teil des Umzuges, der von unseren Freunden aus Dornbusch begleitet wurde. Nach einer Stärkung mit Bratwurst und Getränken gab es zum Abschluss noch ein Feuerwerk auf einer angrenzenden Weide. Das war durchaus ein besonderes Erlebnis. Als die Schützen zur Musik der Spielmannszüge feierten und hüpften, wackelte und bebte der moorige Untergrund. So muss es sich anfühlen, wenn man auf einem Schiff spielt.

    Blütenfest Jork

    Am nächsten Tag ging es direkt weiter. Wir begleiteten den Umzug auf dem Blütenfest in Jork. In den von vielen Menschen gesäumten Straßen gaben wir unsere Musik zum Besten und wurden mit viel Applaus bedacht.
    Schützenfest Estebrügge
    Am 10. Mai stand dann das nächste Schützenfest auf dem Programm. Wir spielten in Estebrügge. Normalerweise begleiten wir dort das „grüne Rott“, eine Abteilung des Schützenvereins, deren Mitglieder an ihren grünen Uniformen zu erkennen sind. Doch in diesem Jahr waren die Jungschützen ohne musikalische Begleitung und so wurden wir im Vorfeld gefragt, ob wir in diesem Jahr stattdessen diese durch den Ort begleiten würden. Mit einer großen Menge singender und feiernder Jungschützen zogen wir durch Estebrügge zum Festplatz.

    Formaltag

    Am 11. Mai hatten sich dann unser Festausschuss und die Formalausbilder zusammengetan und für die Spielleute einen bunt gemischten Nachmittag organisiert. Zunächst trommelten die Formalausbilder alle Teilnehmer zusammen und starteten mit dem Marschiertraining. Damit wir alle immer gleichmäßig zusammenlaufen und neben unserer Musik auch optisch „etwas hermachen“, ist es wichtig, auch das Marschieren zu üben. Man muss hierbei darauf achten, immer in einer Reihe mit seinen Vorder- und Nebenleuten und im Gleichschritt zu laufen. Unterbrochen wurden die Übungen von einer Kuchenpause, die der Festausschuss organisiert hatte. Mit leckerem, selbstgebackenem Kuchen übt es sich auch gleich viel besser. Nach der Pause ging das Training weiter und insbesondere auf die Abstände zwischen den einzelnen Reihen wurde ein besonderes Augenmerk gelegt. Das Üben hat sehr gut funktioniert und man hatte am Ende die deutlichen Fortschritte im Vergleich zum Anfang des Tages gesehen. Da hatten sich alle eine weitere Stärkung in Form von leckeren Hot Dogs redlich verdient. Zum Abschluss hatte der Festausschuss noch ein paar Spiele organisiert. Neben Elfmeter-Schießen, Kegeln, und Mattenrutschen galt es für beide Mannschaften außerdem, einen Ball in eine Kiste zu werfen und einen kleinen Hindernis-Parcours zu überwinden. Hierbei wurde zunächst über einen Schwebebalken balanciert, dann über einen Kasten gesprungen, bevor man von einem weiteren Kasten einen Hula-Hoop-Reifen über eine Stange werfen musste. So kam neben all dem Training der Spaß nicht zu kurz und wir erlebten einen ereignisreichen Nachmittag bei bester Stimmung. Vielen Dank an die Organisatoren und auch an alle engagierten Teilnehmer.

    Was kommt als Nächstes?

    Am 7. Juni geben wir ein kleines Konzert beim Eiscafé Dante. Falls ihr noch nichts vorhabt und spontan einen Platz bekommt, schaut doch mal vorbei.
    Vom 5. – 7. Juli kommt dann wieder ein Highlight für uns: Das Horneburger Schützenfest. Los geht es am Freitagabend mit dem Fackelumzug. Am Samstag begleiten wir wieder den Kinderumzug durch den Ort, bevor am Sonntag der große Schützenumzug mit dem anschließenden Königsfrühstück folgt. Abends werden dann die neuen Majestäten proklamiert, worauf wir alle schon gespannt sind. Natürlich haben wir in diesem Jahr auch wieder etwas Neues eingeübt. Wenn ihr wissen wollt was das ist, schaut doch mal beim Schützenfest vorbei. Seid gespannt und freut euch drauf. Ein ausführlicher Bericht zum Schützenfest folgt dann in der nächsten Ausgabe.
    Stefan Tiedemann

    Karateschule Agatneburg

    Kämpfer aus Agathenburg nach Japan

    Das Team steht fest. An der im Jahr 2025 stattfindenden 129th Anniversary of Dai Nippon Butokukai und 7th World Butoku Sai in Kyoto – Japans Olympics of Traditional Budo, werden auch drei Kämpfer der Karateschule Agathenburg teilnehmen. Norman Goly, Shihan 5. Dan, Tanja Goly, Sensei 2. Dan, Mark Pönisch. Zwei haben sich wiederholt erfolgreich qualifiziert und werden mit im Team der Bundesrepublik Deutschland, der Dai Nippon Butokukai Deutschland mit dem „Representative of Germany“ Wolfgang Wimmer, Hanshi 8, Dan zu den Wettkämpfen im Karate und Iaido (Schwertkampf) antreten.

    Die Teilnehmer kommen aus allen Bundesländern der Republik, werden das Nationalteam bilden und dann gemeinsam im April 2025 nach Kyoto / Japan reisen, um an dieser großartigen Veranstaltung teilzunehmen. Die Schirmherrschaft über diese Veranstaltung hat das japanische Kaiserhaus, vertreten durch Sosai, Higashifushimi Jiko, oberster Priester des Shorenin Tempels und Familienmitglied des Kaisers Emiritus Kaiser Akihito von Japan. Nun beginnt die einjährige aufwendige und schwierige Vorbereitungsphase, denn man weiß, die Ansprüche im Land der Samurai sind besonders Anspruchsvoll und rund 900 Teilnehmer aus zahlreichen Ländern dieser Welt eine echte Herausforderung. Norman Goly brachte bereits 2016 mit dem Nationalteam einen 2. Platz im Karate Mannschaftskampf und selber einen 1. Platz im Einzelkampf Karate mit nach Hause. Seinen Titel will der 53-jährige nun verteidigen.

    Jugendrotkreuz Horneburg

    Kreiswettbewerb 2024

    Am 13. April fand der diesjährige Kreiswettbewerb vom JRK Kreisverband Stade statt. An den Start gingen elf Gruppen aus den Ortsvereinen Drochtersen, Buxtehude und Horneburg sowie einer Gastgruppe aus Rotenburg (Wümme).
    Bei bestem Wetter ging es im Rundparcours über das Gelände des DRK Kreisverband Stade, wo viele Aufgaben darauf warteten mit Teamarbeit und Wissen gemeistert zu werden. Unter anderem musste eine Poolnudel nur mit den Füßen, aber ohne den Boden zu berühren, von einer auf die andere Seite gebracht oder ein Pappbecher mit Hilfe eines Luftballons durch einen Parcours gepustet werden. Bei der Erste-Hilfe-Station wurde beispielsweise eine Platzwunde am Kinn und ein geschwollener Knöchel versorgt.

    Am späten Nachmittag warteten dann alle auf die Siegerehrung.
    In der Stufe 0 (6 – 9 Jahre) hat „Das kleine Chaos“ aus Horneburg den 1. Platz belegt.
    „Das verrückte Chaos“ belegte in der Stufe 2 (12 – 16 Jahre) den 2. Platz vor „Das crazy Chaos“ auf Platz 3.
    Herzlichen Glückwunsch an alle Gruppen und den Siegern viel Spaß beim folgenden Bezirkswettbewerb am 08.06.2024 in Deppstedt.
    Lara Würger

    Mehrgenerationenhaus
    Ausgabe 41, Mehrgenerationenhaus

    Erst- und Orientierungsberatung zur Existenzgründung

    Sprechtag am 12.06.2024 beginnend um 09:30 Uhr

    Nach Elternzeit oder Familienphase denken viele Frauen über einen alternativen beruflichen Wiedereinstieg nach. Hier kann zum Beispiel ein Quereinstieg in eine anderen Branche, eine komplett neue Ausbildung oder eine Aufstiegsqualifizierung eine Option sein. Aber ganz häufig stellt sich die Frage, ob nicht auch eine berufliche Selbstständigkeit eine Alternative sein kann.
    Frauen, die mit dem Gedanken spielen, sich selbstständig zu machen, aber noch unsicher sind, ob sich das Vorhaben umsetzen lässt und die Idee am Markt tatsächlich eine Perspektive hat, erhalten in einem Beratungsgespräch Antworten auf alle Fragen, die sich ganz am Anfang auf dem Weg in die Selbstständigkeit stellen.
    Vereinbaren Sie Ihren individuellen Termin unter 04163 868492
    Beraterin: Christina Völkers, Leiterin der Koordinierungsstelle zur Frauenförderung, Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade (HWK BLS)

    Musical „Madre Mia“ reißt alle mit!

    Nach der großartigen Premiere von „Madre Mia“ fanden weitere Aufführungen in ausverkauftem Saal statt. Am Freitag, 26.04.2024, startete am Vormittag die Vorführungsreihe vor den Grundschüler*innen aus Horneburg und Dollern. Der Funke sprang vom ersten Ton an sofort von der Bühne auf das unglaublich begeisterungsfähige junge Publikum über. Es wurde geklatscht, gesungen, getanzt und applaudiert – die Begeisterung auf allen Seiten war spürbar und kannte keine Grenzen.
    Am Freitagabend fand dann die erste Vorstellung vor öffentlichem Publikum statt. Die Stimmung vom Vormittag schwappte bis in den Abend über. Die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler wuchsen noch einmal förmlich über sich hinaus und rissen alle Zuschauer im Saal mit und das Publikum dankte es ihnen mit „Standing Ovations“.
    Schon seit längerer Zeit hatte die Musical-AG um Musiklehrerin Elena Chehade vor, diese Geschichte auf die Bühne zu bringen. Dass dieses Vorhaben ein großes Projekt werden würde, war dem Team bewusst. Es gab kein passendes Drehbuch, sodass mit sehr viel Arbeit ein eigenes Drehbuch zusammenstellt werden mussten, das bis zur letzten Minute auch immer wieder noch geändert wurde. Ebenfalls neu war der Einsatz der neuen Lichttechnikanlage, programmiert und bedient von Herrn Müller. Das neue Mischpult wurde durch eine Spende des Schulvereins eingeweiht. Herzlichen Dank noch einmal dafür!
    Eine weitere geplante Aufführung musste aufgrund eines technischen Defekts leider verschoben werden. Der neue Termin ist der 11. Juni 2024 um 19:00 Uhr. Bereits erworbene Tickets behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit. Wer das Stück bisher noch nicht gesehen hat oder nicht genug davon bekommen kann, sollte unbedingt dabei sein!

    Ehemalige Lehrer der JHPS besuchen die Schule

    Was war das für ein großartiger Abend: Zur Premiere des Musicals „Madre Mia” folgten viele ehemalige und „aktuelle” Lehrerinnen und Lehrer der JHPS der Einladung der Musical-AG und der Schulleitung zu einem geschlossenen Gesellschaftsabend. Die Aula war liebevoll geschmückt und im Stil des Hamburger Theaters „Schmidts Tivoli” aufgebaut und lud alle Gäste zu intensiven Gesprächen zwischen altbekannten und neuen Gesichtern ein. Häppchen und Getränke wurden serviert, es wurde gelacht und dabei wurden viele alte und neue Geschichten ausgetauscht. Die Stimmung war herzlich und vertraut wie unter alten Freunden. Die Musical-AG sprühte bei ihrer Premiere darüber hinaus vor Elan und riss alle mit ihrer fetzigen Darstellung und bekannten Musik mit. Ganz besonders schön war die Tatsache, dass zwei ehemalige Schulleiter der JHPS unter den Gästen begrüßt werden durften: Hans-Otto Ehlers und Werner Pooch. Aber auch viele andere „Ehemalige” gaben sich die Ehre. Wer erkennt auf den Fotos noch seine Lehrerin oder seinen Lehrer von damals?

    Schüler bepflanzen Innenhof der Oberschule

    Wir, die AG Spiele, beschäftigen uns normal mit selbsterstellten Spielen, doch nun hatten wir eine tolle Idee für die Gemeinschaft! Gemeinsam kümmern wir uns jeden Dienstag in der 8. und 9. Stunde um die Gestaltung des Innenhofs der Schule. 1. Neue, bunte Blumen, 2. gemütliche Sitzgelegenheiten, 3. gebrauchte Obstkisten mit Obst und Gemüse bepflanzen! Als Dankeschön für das fleißige Arbeiten werden wir in der letzten Woche vor den Sommerferien einen netten Nachmittag mit Grillwürstchen und Spaß verbringen.
    Liebe Grüße, eure AG Spiele

    Bewerbungstraining bei der Kreissparkasse

    Kurz vor der ersten Abschlussprüfung fand am Dienstag das Bewerbungstraining in der Kreissparkasse in Horneburg statt. Jede 9. Klasse hatte für 90 Minuten einen Termin bei Herrn Draack, der sich den ganzen Tag für uns Zeit genommen hatte. Er erzählte uns, wie man sich am besten auf ein Vorstellungsgespräch vorbereitet und worauf man während des Gesprächs achten soll. Wir haben verschiedene Fragen ausprobiert und Herr Draack hat uns gezeigt, dass er anhand von wenigen Fragen eine gute Einschätzung zum Bewerbenden abgeben kann. Aus „Nenne fünf Ziele, die du für dein Leben hast” oder „Vor welchen fünf Dingen hast du Angst?” wurde ein Familienmensch, dem Unabhängigkeit wichtig ist oder auch eine selbständige Person, die kreativ ist und gerne mal Zeit für sich hat. Zum Abschluss gab es noch ein simuliertes Bewerbungsgespräch. Wir danken Herrn Draack für den interessanten Einblick und die vielen hilfreichen Tipps!

    Tennisclub Dollern
    Ausgabe 41, Tennisclub Dollern

    Sonniger Saisonstart beim TC Dollern

    Samstag, den 20.04.24, war es wieder soweit – Saisoneröffnung beim TC Dollern. Trotz der einstelligen Temperaturen bot die Tennisanlage genügend Schutz gegen das Aprilwetter und bot nur den Sonnenstrahlen von oben Einlass. Bunt gemischt wurden über Altersklassen mehrere Tennisrunden gespielt. Unsere Mitglieder steuerten zu Pause und Abschlussgrillen wie selbstverständlich vorzügliche Salate und Kuchen bei. Das Motto des Vereins „Mehr als nur Tennis“ wurde damit voll bestätigt. Ein runder Saisonstart also, der viel Lust auf die neue Saison macht.

    Weiterhin sind Tennisanfänger herzlich willkommen

    Erfreulich war, dass auch Nichtmitglieder das offene Saisonstartangebot genutzt haben. Interessierte starten beim TC Dollern unverbindlich mit kostenlosem Probezeitraum, festen Schnuppertrainingsstunden sowie besonderen Neueinsteigerrabatten. Equipment zum Start inkl. Schläger und Bälle stellt der Verein, so dass jeder Anfänger nur sicherzustellen braucht, dass er mit Sporthose und -schuhen seine ersten Schritte im Tennissport macht.

    Besonders günstige Einstiegskonditionen

    Im Einstiegsjahr ist eine Mitgliedschaft 40 % günstiger und auch die Trainingskosten werden vom Verein zum Einstieg subventioniert. Am Beispiel eines erwachsenen Einzelmitgliedes liegt der Jahresbeitrag für eine Mitgliedschaft bei 81,00 € und Gruppentrainingsangebot bereits ab 55,00 € je nach freien Kapazitäten für ca. 14 Trainingsstunden. Wir begleiten die Anfänger, denn uns als TC Dollern ist wichtig, dass der Einstieg in den tollen Sport eben auch nachhaltig klappt. Auch die Ballmaschine zur kostenlosen Nutzung durch die Mitglieder untermauert diesen Anspruch.

    Mannschaftsspiele, Clubabend und Kinderevent im Mai und Juni

    Im Juni und August planen wir, neben den Mannschaftsspielen der C-Jugend und 30er Mannschaft sowie den Spielgruppenterminen, ein Kinderevent und einen kulinarischen Abend. Die genauen Termine sind der Homepage zu entnehmen und werden in der Dollern-App noch einmal kommuniziert.

    Starterangebote

    Kinder-Starter: Dienstags 15:00 Uhr
    Erwachsene (ab 16 J) Starter: Freitags 17:00 Uhr

    Spielgruppen

    Damen Mittwochs 17:00 Uhr
    Herren Freitags 17:00 Uhr
    Mixed/Hobby Freitags 17:00 Uhr

    Events

    16.06. Kinderevent
    17.08. Kulinarischer Abend
    Fragen zu den günstigen Einstiegskonditionen, Terminen/Events oder zum Probespielen beantwortet der TC Dollern herzlich gerne. Die Kontaktinformationen und viele weitere Informationen sind auf der Homepage zu finden. Auch werden wieder Flyer vom TCD bei Edeka Drewes, Tankstelle Wichern und im Bürgerbüro ausgestellt. Nicht fündig geworden? Fragt den Flyer gerne bei uns an! Wir freuen uns auf Euch.

    Tennisclub Dollern
    Ausgabe 41, Tennisclub Dollern

    Neustart der Jugendarbeit des TC Dollern

    gleich mit neuen Outfit

    Nach über 15 Jahren stellt der TC Dollern von 1982 e.V. endlich wieder eine Jugendmannschaft. Die C-Junioren wurden beim Neustart der Jugendarbeit gleich von der 3D-Druck Manufaktur, vertreten durch Irina Schuster und Mirco Schulz sowie Landwirt Jan-Hinnerk Burfeind, mit tollen Trainingsanzügen und Trikotsätzen unterstützt. Die Unternehmer sind in Dollern ansässig. Die 3D-Druck Manufaktur unterstützt mit Hilfe des 3D Druckes private und professionelle Anwender unterschiedlichster Branchen in der Additiven Fertigung. Jan Hinnerk Burfeind ist in der Landwirtschaft als Kartoffel-Großhändler in der Region bekannt.

    Die C-Junioren-Mannschaft, bestehend aus acht Spielern, freut sich riesig und ist deshalb top motiviert in den Punktspielbetrieb gestartet. Mittlerweile wurde auch der erste Sieg eingefahren.
    Der TC Dollern von 1982 e.V. bedankt sich im Namen der Kinder sehr herzlich bei den Sponsoren!

    Bürgerbus Horneburg
    Ausgabe 41, Bürgerbus

    Bürgerbus

    „Guten Morgen, einen Euro bitte!“ „Danke, wo möchten Sie aussteigen?“
    „Sie sind doch der Bürgermeister?!“
    „Ja“
    „Muss jetzt sogar schon der Bürgermeister den Bürgerbus fahren?“
    „Nein! Ich mache das freiwillig, aus Spaß und Überzeugung. Weil ich es für einen schönen zusätzlichen Service für unsere Bürger halte.“
    „Ach so. Ich möchte nun auch öfter mal mitfahren. Einfacher und günstiger komme ich nicht in den Ort.“
    „Ja, stimmt, sehr gerne!“
    So oder ähnlich hat das Gespräch stattgefunden. Die ältere Dame ist inzwischen Stammkundin. Wir haben im Bügerbus viele Stammkunden. Da brauchen wir Fahrer/Fahrerinnen manchmal gar nicht mehr zu fragen: „Wo möchten sie aussteigen?“
    Viele fahren mal eben mit zum Einkaufen, zum Arzttermin oder zum Bahnhof und dann die nächste oder übernächste Tour mit zurück. Je Tour für 1,– €.
    Aber es dürfen noch gerne viele, viele mehr werden.
    Einen Rollstuhl oder einen Bollerwagen bekommen wir mit. Und das Deutschlandticket zählt auch. Wann darf ich Sie im Bürgerbus begrüßen?
    Jörk Philippsen

    Landfrauen Stade
    Ausgabe 41, Landfrauen

    Alle Jahre wieder…

    …trifft sich der Vorstand ein Wochenende lang, um seine Arbeit miteinander zu überprüfen und Verbesserungen zu beschließen. In diesem Jahr waren wir im Oste-Hotel in Bremervörde. Wir hatten eine taffe Moderatorin, die uns durch unser straffes Programm geführt hat und sind am Sonntag mit dem guten Gedanken, eine Menge geschafft zu haben, nach Hause gefahren.
    Worum ging es uns? Unser Vorstand ist super organisiert – mit 1.300 Mitgliedern ist das erforderlich – und jede von uns hat Schwerpunkte, die sie gern und gut bearbeitet. Da wir alle ehrenamtlich arbeiten, ist es wichtig, dass wir für unsere Tätigkeit brennen. Das haben wir beleuchtet und hier und da einige Stellschrauben gedreht, Posten gewechselt und angepasst. Wir haben mit Katharina Petersen und Conny Marschewski neue Vorstandsmitglieder, die zwar schon einige Zeit geschnuppert, aber sich noch keine konkreten Aufgaben gewünscht hatten. Diese haben sie nun identifiziert und starten mit viel Energie hinein.
    Eine neue zweite Vorsitzende ist auch gefunden: Klaudia Panknier steht Monika Breuer mit viel Erfahrung und einem guten Blick auf Wünsche und Bedürfnisse unserer Mitglieder ab sofort in neuer Funktion zur Seite!
    Einige neue Dinge wollen wir ausprobieren, ihr dürft gespannt sein. Wir freuen uns auf weitere spannende und kunterbunte Momente mit und für euch!

    Auf die Plätze, fertig, los!

    Über den eigenen Tellerrand schauen, Neuland entdecken, Gemeinschaft erleben und das Leben in seiner Vielfalt schmecken – all das ist möglich bei unseren Kursen, Workshops, Fahrten und Aktionen. Bei folgenden Veranstaltungen gibt es noch ein paar freie Plätze.

    WINE TASTING

    Am Freitag 14.6.2024 um 19:00 Uhr
    Wir tauchen ein in die Weinwelt vom Weingut Krebs in Freinsheim in der Pfalz. Begleitend zur Vorstellung der Weine werden kleine Snacks serviert.
    Referentin:
    Ann-Kathrin Krebs www.weingut-krebs.eu
    Kosten: 55,– €
    Ort: Gasthaus Hoeft, Schwingerbaum 1, 21717 Fredenbeck – Schwinge
    Anmeldung: Miriam Schuldt,
    Telefon 01516 8525683

    FREILICHTMUSEUM KIEKEBERG, ROSENMARKT

    Am Sonntag 14.7.2024
    Die Rose wird seit Jahrtausenden in den Kulturen Europas verehrt.
    Auf dem Rosenmarkt werden mehr als 800 verschiedene Sorten dieser Pflanzen angeboten, hilfreiche Tipps und Tricks zur Pflege, zu Dünger und Rosenschnitt inklusive. Außerdem gibt es weitere Ausstellende: Kunsthandwerk, Literatur, Kosmetik und vieles mehr.
    Kosten: 30,– € Busfahrt und Eintritt
    Abfahrt: ab 08:30 Uhr Deinste
    Rückfahrt ca. 16:30 Uhr
    Anmeldung:
    Bettina George, Telefon 04141 – 67119
    Du bist interessiert, aber noch nicht im LandFrauenverein? Macht nichts, denn wir begrüßen auch sehr gerne neue Gesichter. Oder möchtest du mit einer Begleitung kommen – auch Partner und Freunde sind herzlich willkommen. Alles klar? Super, dann sehen wir uns!
    Deine LandFrauen