Corona Schnelltest-Zentren

in Horneburg und Dollern

Beiträge zur Kommunalwahl

CDU Horneburg
Ausgabe 22, Kommunalwahl 2021

CDU in der Samtgemeinde sucht Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde Horneburg!

Am 12. September 2021 findet die Kommunalwahl bei uns hier in Niedersachsen statt. Dabei werden die Gemeinderäte in Agathenburg, Dollern, Horneburg, Bliedersdorf und Nottensdorf neu gewählt. Außerdem werden auch der Samtgemeinderat in Horneburg und der Stader Kreistag neu gewählt. Wir als CDU in der Samtgemeinde Horneburg suchen Kandidatinnen und Kandidaten, die Lust haben vor Ort kommunalpolitisches Engagement zu zeigen. Unsere Schulen, das Ehrenamt, Entwicklung von Wohngebieten, die Betreuungssituation unserer Kinder, Feuerwehren oder Straßenbau, all das sind Themen, die wir vor Ort verändern können – und zwar nur gemeinsam. Wir suchen Sie – uns dabei zu helfen. Auch parteilos ist eine Kandidatur auf den Listen der CDU am 12. September 2021 möglich. Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf“. Stefan Heins, Vorsitzender CDU-Samtgemeindeverband Horneburg
E-Mail: kontakt@cdu-horneburg.de
Telefon Stefan Heins: 04141 4089508

Stefan Heins

Bündnis 90 die Grünen
Ausgabe 22, Kommunalwahl 2021

Was machen die Grünen in Horneburg

Diesmal die Themen Arten- und Klimaschutz

Die GRÜNEN sind schon eine Weile in den Horneburger Parlamenten dabei. Mit Blick auf die bevorstehende Wahl in diesem Jahr geht es diesmal um die grünen Kernthemen in der Politik.

Integrierter Klimaschutz

Beispiel einer Fotovoltaikanlage auf dem Nebengebäude der Kirche Horneburg

Die Gemeinde Jork, die Samtgemeinde Lühe und die Samtgemeinde Horneburg arbeiten seit 2007 als Region Altes Land und Horneburg zusammen. Im Jahr 2015 haben die Räte der drei Gemeinden das „Integrierte Klimaschutzkonzept Altes Land und Horneburg“ beschlossen. Eine 20%ige Reduzierung des CO²-Ausstoßes bis 2020 war geplant. Dem Rat wurden kürzlich durch die Klimaschutzmanagerin die bisherigen Maßnahmen vorgestellt. Bestes Umsetzungsbeispiel ist u. a. das von den Grünen zuerst in Lühe initiierte Carsharingkonzept Dorfstromer. Es ist noch offen, ob die angesetzten Maßnahmen ausreichen oder ob nachgesteuert werden muss.

Je kleiner die Zahl, desto besser

Kürzlich wurde eine Schulerweiterung im KfW-Effizienzhaus 70 vorgeschlagen. Das geht im Jahre 2021 gar nicht! Gerade öffentliche Gebäude müssen die besten Standards vorgeben. Und in Zeiten von Corona wird deutlich, wie wichtig eine kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung ist. Eigentlich hatte die Verwaltung bei unserem Antrag zum Klimanotstand zugesagt, jedes Samtgemeindevorhaben hinsichtlich der Klimakonsequenzen kritisch zu prüfen. Dies wurde hier diesmal vergessen – aber: wir konnten erreichen, dass die Schulerweiterung nun im KfW-Effizienzhaus 40 realisiert wird.

Artenvielfalt und intakte Ökosysteme sind die Grundlage unseres Lebens

Spontanvegetation

Folge des Klimawandels ist das Artensterben, eines der größten Umweltprobleme unserer Zeit. Bienen, Schmetterlinge, duftende Blumenwiesen und blühende Bäume sind nicht nur schön anzusehen. Wenn wir den Artenschwund stoppen wollen, müssen wir bedrohte Tier- und Pflanzenarten besser schützen! Eine hohe Artenvielfalt in Natur und Landschaft sichert die Grundlage für gesundes Leben und nachhaltige Lebensmittelproduktion.

In Sachen Artenschutz und Diversität hatten sich die Grünen mit NABU und BUND für das Volksbegehren eingesetzt. Hier ist mit dem niedersächsischen Weg ein neues Vorgehen verabredet. Dessen Umsetzung muss vorangebracht werden. Das beginnt im eigenen Wohnumfeld: keine Schottergärten, möglichst wenig versiegelte Flächen und heimische Pflanzen und Gehölze. Das Bepflanzen und Begrünen von öffentlichen Flächen ist gut fürs Stadtklima, gut für die Artenvielfalt und ermöglicht nebenbei Aufenthalt und Erholung. Gerade die aktuelle Pandemie zeigt, wie wichtig Aufenthaltsqualitäten im Freiraum sind.

Übrigens: Wenn die anderen Parteien auch davon reden – in Sachen Klima- und Artenschutz sind wir GRÜNEN das Original!

Sprecht uns an! Oder aber macht mit! Wir freuen uns über Mitstreiter für grüne Politik vor Ort.
hallo@gruene-horneburg.de
www.gruene-horneburg.de
Bis zum nächsten Mal.
Der grüne Ortsverband
Horneburg  

Grüne - Klimaschutz

Stimmen von unseren Mitgliedern:

Ich mache mit, weil…
… Kommunalpolitik meinen Wohnort und Alltag direkt beeinflussen.
… ich mit konstruktiver politischer Arbeit Populismus bekämpfen will.
… ich etwas Gutes für unseren einzigartigen Planeten tun möchte, damit dieser für meine Tochter und alle anderen Kinder bewohnbar bleibt.
… mir die Umwelt gerade in meiner Umgebung wichtig ist.
… ich die gemeindlichen Ziele zur Nachhaltigkeit in die Politik vor Ort bringen will.
… nur im kooperierenden Team und mit Tatkraft konkrete Projekte umgesetzt werden können.
… Fortschritt Ökologie und Nachhaltigkeit nicht ausschließt.

CDU Flecken Horneburg
Ausgabe 22, Kommunalwahl 2021

Die CDU steht für einen zukunftsorientierten Flecken

In der Politik gibt es viele Routinen, die sich von selbst ergeben oder die aus der Sicht der Verwaltung erforderlich sind. Darüber hinaus gibt es immer wieder neue Herausforderungen, für die im Sinne der Einwohner des Flecken Horneburg Lösungen gefunden werden müssen. Was bei all dem nicht vergessen werden darf, sind die Interessen der Bürgerinnen und Bürger. Sie sind die Basis, um zukunftsweisende Projekte für ein lebenswertes Horneburg zu entwickeln und umzusetzen. Nur was sind zukunftsweisende Projekte? Was erwarten wir von dem Ort, der unser Zuhause ist? Was muss getan werden, damit wir uns wohlfühlen und Besucher mit Stolz durch den Ort führen können? Fragen über Fragen, die nur Sie als Betroffene – als Bürger des Flecken Horneburg – beantworten können. Wir maßen uns nicht an zu wissen, welche Anforderungen und Erwartungen fast 6.500 Einwohner an ihren Heimatort haben – was gut ist und was verbessert werden muss.

Auf unsere Initiative hin, wurde daher 2013 eine Bürgerbefragung im Flecken Horneburg von der simmelbarsch.forschung Hamburg durchgeführt. Das repräsentative Ergebnis war für viele erschreckend, hat uns aber auch gezeigt, wo der Hebel angesetzt werden muss. Herr Simmel hat in seiner Präsentation sehr treffend die konkreten Wünsche und Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger an den Flecken Horneburg zusammengefasst: „Ich wünsche mir mehr abwechslungsreiche Events, ein gepflegtes Straßenbild, einen SCHÖNEN, gepflegten zentralen Ortskern mit z. B. Eisdiele, Café, Gastronomie evtl. mit Live Musik oder Biergarten als Begegnungsmöglichkeit. Ganz wichtig wären eine Drogerie und eine Fleischerei.“

Für Interessierte steht die Präsentation auf cdu-horneburg.de/flecken als PDF zur Verfügung.

Wie bereits erwähnt – das war 2013. Nun schreiben wir das Jahr 2021 und jeder kann sich ein Bild davon machen, wie sich unser Flecken in all den Jahren entwickelt hat. Was wir damit sagen wollen: Alle Entscheidungen, die zu dieser Entwicklung geführt haben, basieren größtenteils auf dieser Bürgerbefragung. Das war ein langer Prozess, den wir durch unsere Politik mit gefördert und umgesetzt haben.

Dieser Prozess ist aber bei weitem noch nicht zu Ende – wenn er denn überhaupt jemals zu Ende sein wird. Der Flecken ist ein wachsender Ort mit vielen neuen Bürgern. Neue Trends, neue Gewohnheiten und die Änderungen in der Gesellschaft stellen neue Herausforderungen an den Flecken. Aber was sind das für Erwartungen? Wir stellen also wieder die Frage, die wir uns 2013 schon gestellt haben. Die Antwort darauf ist: „Wir müssen wissen, was die heutigen Einwohnerinnen und Einwohner von ihrem Flecken verlangen und erwarten. Wenn wir das nicht wissen, verwalten wir nur und machen keine Politik, die den Ort für die Zukunft fit macht.“ Die Schritte, die dafür erforderlich sind, wiederholen sich also.

Dass wir den vielfältigen Aufgaben und Anforderungen gewachsen sind, haben wir in der Vergangenheit unter Beweis gestellt. Mit einem Team aus erfahrenen Ratsmitgliedern und einem motivierten Nachwuchs werden wir auch in der Zukunft den uns gestellten Erwartungen gewachsen sein.
Kommen Sie ins Team. Informationen erhalten Sie von
Marko Bergmann, Telefon 0152 51044681, marko_bergmann@gmx.net und
Frank Fasold, Telefon 04163 868913, info@frank-fasold.com

Anzeige der CDU im Flecken Horneburg

FWG Aue
Ausgabe 22, Kommunalwahl 2021

Wählergemeinschaft FWG AUE plant Bürgerdialog

Wir kennen das von vielen Wahlen. Kurz vor dem Wahltermin stehen die Parteien oder Kandidaten mit Blumen, Luftballons und Äpfeln vor den Kaufläden und machen Werbung. Soweit so gut. Dagegen ist absolut nichts einzuwenden. Aber was passiert innerhalb der Legislaturen? Relativ wenig finden wir und ziehen uns diesen Schuh ebenfalls an. Wissen wir, was die Bürger erwarten? Nutzen wir Vielfalt von Ideen unserer Mitbürger? Wir meinen, dass hier Potential vorhanden ist und wollen durch aktive Bürgerbeteiligung unsere Samtgemeinde und unseren Flecken noch lebenswerter gestalten und Schwachstellen erkennen. Wir planen daher Ende August, Anfang September eine Bürgerversammlung in der wir unsere Grundplanungen vorstellen und mit Ihnen diskutieren, um weitere Vorschläge zu generieren. Damit nicht genug! Jeweils mindestens einmal jährlich wollen wir diesen Dialog zukünftig anbieten, damit wir nachjustieren und berichten können.

„Wir wollen mehr Demokratie wagen“, der so berühmte Satz von Willy Brandt soll auch in unserer Kommune gelten. In der Zwischenzeit werden wir unsere Grundideen auf Facebook, unserer Website, die wir in Kürze aktualisieren und in den Zeitungen nach und nach veröffentlichen. Interessiert, mitzuarbeiten und zu gestalten? Wir würden uns freuen. Interessierte können sich gerne an Jörk Philippsen oder Wilfried Peters wenden. (Tel:04163-6674 bzw.04163-4696) oder nutzen Sie das Kontaktformular auf unserer Internetseite.

http://fwg-aue.weebly.com/ kontaktformular.html

SPD
Ausgabe 22, Kommunalwahl 2021

Für die SPD beginnt Bildung im Kindergarten

Wir alle haben uns sehr über die Eröffnung des Kindergartens Blumenthal in Horneburg gefreut. Mit seinen fünf Gruppen hat er das Angebot an KiTa-Plätzen wesentlich erhöht. Leider sind aber schon alle neuen Plätze wieder ausgebucht. Das zeigt, wie angespannt die Situation an Plätzen in der Samtgemeinde ist. Mit der Folge, dass der Wunsch der Eltern nach einer ortsnahen Betreuung nicht immer erfüllt werden kann und teilweise in die Nachbarorte ausgewichen werden muss.

KiTa Blumenthal
Kindergarten Blumenthal – schön, dass sich die Kinder darin wohlfühlen. Schade nur, dass Kindergartenplätze in der Samtgemeinde ständig Mangelware sind.

„Die SPD setzt sich dafür ein, dass den Wünschen der Eltern nach einer ortsnahen Betreuung, ein entsprechendes Angebot gemacht werden kann. Viele Eltern wünschen sich eine Ganztagsbetreuung, auch dem wollen wir nachkommen.“, so Sven Munke, Fraktionsvorsitzender im Samtgemeinderat. Die qualitätsvolle Ganztagsbetreuung gewinnt immer mehr Bedeutung und dies erfordert zusätzliche Kapazitäten für die Horneburger Kinder.

Da sich die Samtgemeinde Horneburg stetig weiterentwickelt und viele Menschen unsere Orte zu ihrem Lebensmittelpunkt machen und hier Familien gründen, braucht es künftig zusätzliche Mittel für den Kindergartenbau. Ebenso muss in Zukunft bei der Ausweisung neuer Baugebiete auch die notwendige Infrastruktur weitsichtiger miteingeplant werden. Das bedeutet nicht nur den Bau von Straßen, sondern auch die Bereitstellung von ausreichenden Kindergartenplätzen.
Neben den KiTa-Plätzen geht es auch um die Schulen. Unsere Kinder – egal welchen Alters – brauchen bestmögliche Betreuung und Ausbildung. „Die SPD wird sich dafür einsetzen, dass diesem Bedarf Rechnung getragen wird. Denn ansprechende Räumlichkeiten und lerngerechte Ausstattung sind die Basis für glückliche Schülerinnen sowie zufriedene Eltern und Lehrerinnen“, so Bianka Lange, Vorsitzende des Schulausschusses.

Wenn du (Sie) Interesse hast (haben), unser Verständnis von Gemeindepolitik zu unterstützen und vielleicht sogar im Team der SPD mitzuarbeiten, freuen wir uns auf deine (Ihre) Rückmeldung.

sven.munke@ewe.net, Tel.: 04163 91659
udo.groening@kabelmail.de, Tel.: 04163 808166
bianka.lange@ewe.net, Tel.: 04163 91293

FWG Aue
Ausgabe 21, Kommunalwahl 2021

Wir, die FWG AUE, suchen Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl 2021

25 Jahre FWG AUE. Auf geht’s in die nächste Legislatur

Die freie Wählergemeinschaft AUE in Horneburg tritt natürlich auch 2021 wieder an, um im Flecken- und Samtgemeinderat Akzente zu setzen. Vorher schauen wir jedoch ein wenig zurück.

Jörk Philippsen, Vorsitzender
Wilfried Peters
Wilfried Peters, Vorsitzender
Michael Tschirschwitz
Michael Tschirschwitz, Kassenwart
Peter Hoffmann
Peter Hoffmann, Schriftwart

Die Wählergemeinschaft feiert das 25-jährige Bestehen. Bereits 1996 wurde die FWG AUE von Otto Duve gegründet, unterstützt von Peter Hoffmann und Jörk Philippsen.

Bereits die Teilnahme an der ersten Wahl nach Gründung brachte Otte Duve den Sitz im Fleckensrat.

Seit 25 Jahren ist die FWG AUE also sehr erfolgreich im Rat des Fleckens aber auch im Samtgemeinderat vertreten.

Warum hat die FWG AUE so erfolgreich bei den Wahlen abgeschnitten?
„Wir sind unabhängig, keiner Parteiorganisation verpflichtet und richten unser Augenmerk ausschließlich auf die Belange des Fleckens und der Samtgemeinde“ so AUE Vorsitzender Jörk Philippsen.

Die Weiterentwicklung unserer Gemeinden ist nur möglich, wenn sich engagierte Einwohner an der Gestaltung der erforderlichen Aufgaben beteiligen, für Ideen und mit Tatkraft im Rat für die Bürger eintreten.
Gerade die jüngere Generation und der Anteil von Frauen in der Kommunalpolitik ist nicht ausreichend vertreten.

„Wir wollen mehr Frauen, wir wollen ein jüngeres Ratsgremium um das gesamte Spektrum der Einwohner abdecken zu können“ so Ratsherr Wilfried Peters.

Die AUE bietet die Teilhabe an der Gestaltung politischer Prozesse ohne Parteizugehörigkeit und Fraktionszwang. Die Sachentscheidungen sind einzig und allein die Basis des Engagements.

Wer sich engagieren möchte, ist bei uns gerne gesehen. Interessenten können sich bei dem Vorsitzenden Jörk Philippsen melden. Kontakt: Telefon 04163 6674, E-Mail: jphilippsen@web.de

SPD
Ausgabe 21, Kommunalwahl 2021

Gestalte mit der SPD die Zukunft Horneburgs!

In den vergangenen Monaten mussten wir mit vielen Einschränkungen leben. Doch nun geht es auf das Frühjahr zu und wir hoffen alle, dass wir Schritt für Schritt wieder zu einem normalen Leben zurück kehren können.

Im Herbst 2021 gibt es bei uns die Kommunalwahlen, hierfür wollen wir unser Team neu aufstellen. Dafür suchen wir nicht nur Parteimitglieder, vor allem suchen wir Horneburgerinnen und Horneburger mit sozialem Engagement, die unsere Gemeinde aktiv mitgestalten wollen. Uns geht es um Horneburg! Um ein soziales und gerechtes Horneburg!

Sven Munke
Sven Munke

In Horneburg gibt es für die Zukunft viele Dinge anzupacken und zu gestalten. „Ich denke da zum Beispiel an die Fläche rund um das alte Feuerwehrhaus in der Bleiche. Wenn die Feuerwehr in ihr neues Domizil am Schützenweg umgezogen ist, gilt es diese zentrale Fläche in Horneburg zum Nutzen und Wohle der Bürger neu zu gestalten.“, so Fraktionsvorsitzender Sven Munke.

Ein weiteres Kleinod, das es zu planen gibt, ist die Gestaltung des Schlossparks mit der dazugehörigen Insel.

Auch die Überarbeitung des Flächennutzungsplans der Samtgemeinde steht an. Dabei geht es, vereinfacht gesprochen, um die Ausweisung möglicher neuer Wohn- und Industriegebiete, aber auch von Freizeit- und Erholungsgebieten. Ziel muss es aus Sicht der SPD sein, behutsam mit dem Verbrauch der Flächen umzugehen. Wir sind der Meinung, dass eine innerörtliche Wohnraumverdichtung dem Ausweisen von neuen Gebieten am Ortsrand vorzuziehen ist. Es muss an die Konsequenzen gedacht werden, die neue Baugebiete für die Infrastruktur und etwa den Bedarf an zusätzlicher Kinderbetreuung haben.

Das führt zu einem Schwerpunkt in unserem Programm: Die Kinder- und Jugendbetreuung. Die bisher gute Versorgung mit Krippen- und Kita-Plätzen ist weiter auszubauen, den künftigen Zuwachs der Gemeinden gilt es dabei zu berücksichtigen. Ein wichtiger Punkt sind die Schulen und hier vor allem mit dem Bau der Grundschule Bliedersdorf/Nottensdorf. Ebenso ist die Neugestaltung der Grundschule in Horneburg ein Thema. Im Mittelpunkt steht dabei auch der Ganztagsbetrieb und hier vor allem ein nahtloser Übergang vom Kindergarten zur Grundschule und später Oberschule.

Was bei allen Themen künftig eine immer größere Rolle spielen wird, ist das Hinterfragen, wie sich Maßnahmen auf die Umwelt auswirken. Diesen Punkt berücksichtigen wir im verstärkten Maße.

Wenn du (Sie) Interesse hast (haben), gerne auch aus dem Neubaugebiet Blumenthal, diese Art der Gemeindepolitik zu unterstützen und vielleicht sogar im Team der SPD mitzuarbeiten, freuen wir uns auf deine (Ihre) Rückmeldung.

sven.munke@ewe.net
Telefon: 04163 91659

udo.groening@kabelmail.de
Telefon: 04163 808166

bianka.lange@ewe.net
Telefon: 04163 91293

Bündnis 90 die Grünen
Ausgabe 21, Kommunalwahl 2021

Was machen die Grünen in Horneburg

Diesmal Beispiel Verkehr

Schon lange sind die Grünen in den Horneburger Parlamenten aktiv. Mit Blick auf die bevorstehenden Wahlen 2021 möchten wir über unsere Themen berichten.

Seit über 25 Jahren gestalten wir die Politik in der Samtgemeinde mit. So bringen wir unsere Sicht der Dinge in die Diskussion ein. Impulse sind notwendig und erforderlich, auch wenn sich die Horneburger Politik weitgehend einig ist. Wir arbeiten mit den anderen Vertretern im Rat gut zusammen und suchen gemeinsame Mehrheiten unabhängig von der Parteizugehörigkeit.

Ein Beispiel zum Thema Verkehr: Verhindert haben wir in der Vergangenheit eine zweite große Straße mitten im Ort. Diese war vom Marschdamm bis zum Marktplatz im Großen Sande entlang der Otto-Balzer- und der Johann-Hinrich-Wichern-Straße geplant – nach dem Muster des heutigen Auedamms. Das Neubaugebiet wäre, wie die Kalkwiesen, vom Ort getrennt. Zum Glück ist aus dieser mehrspurigen Rennpiste nichts geworden! Und – die mehrheitliche Einstellung des Rates hat sich inzwischen verändert. Auch der Auedamm soll nun wieder zurückgebaut werden.

Die Grünen entwickelt

Straßen als Bewegungs- und Aufenthaltsraum

Immer schon wichtiges Thema ist für uns eine gleichberechtigte Verkehrsteilnahme aller Menschen – Fußgänger, Fahrräder, Personen- und Lieferverkehr. Mit Tempo 30, „rechts vor links“ und einer neuen Radverkehrsplanung hat sich, insbesondere im Flecken, schon ein bisschen was getan. Aus unserer Sicht immer noch nicht genug. Wir müssen die Maßnahmen auf alle Straßen in der Samtgemeinde (auch in den Mitgliedsgemeinden) ausdehnen, und an manchen Stellen braucht das jetzige Konzept Nachbesserungen.

Mehr Verbindung schaffen

In Coronazeiten nutzen wir die Gelegenheit, insbesondere Fuß- und Radfahrmöglichkeiten auszuprobieren. Da geht noch was – zum Beispiel mehr Sicherheit, mehr Verbindung innerhalb der Samtgemeinde und in die Nachbarorte, mehr Licht, eine bessere Einbindung in Grün- und Erholungsbereiche, eine bessere Erreichbarkeit von Spielplätzen und Freizeitanlagen. Daran wollen wir weiterarbeiten.

Neue Perspektiven nutzen

Das Carsharing-Angebot mit dem „Dorfstromer“ passt genau zu unserer grünen Verkehrspolitik. Dazu braucht es z. B. mehr Stromtankstellen in der Samtgemeinde. Die brauchen wir übrigens auch für Fahrräder, an den Bahnhöfen, den Einkaufsmöglichkeiten und an zentralen Plätzen. Angebote zum Ausleihen von Lastenfahrrädern müssen erprobt und ausgebaut werden. Damit praktikable Bewegungsalternativen für den Alltag zur Verfügung stehen.

Verkehrspolitik bleibt ein zentrales Thema unserer Politik. Damit wollen wir natürlich die Klimaziele weiterbringen und den CO2-Ausstoß reduzieren.
Anregungen und Vorschläge nehmen wir immer gerne auf.

Sprecht uns an! Oder aber macht mit! Wir freuen uns über Mitstreiter für grüne Politik vor Ort.

Bis zum nächsten Mal…

Der grüne Ortsverband Horneburg

CDU Flecken Horneburg
Ausgabe 21, Kommunalwahl 2021

Wir sagen Danke für Ihr Vertrauen!

Die CDU Fraktion im Rat des Flecken Horneburg blickt auf vier erfolgreiche Jahre im Gemeinderat zurück. Wir konnten in dieser Zeit viele Projekte umsetzen, die unseren Flecken entscheidend geprägt haben. Nach Horneburg kommt man gerne, in Horneburg lebt man gerne, in Horneburg fühlt man sich wohl.

Im September stellen wir uns wieder Ihrem Votum!

Deshalb bitten wir für unser Team – einer Mischung aus erfahrenen Ratsmitgliedern und motiviertem Nachwuchs – am 12. September 2021 um Ihr Vertrauen.

Wir kandidieren für den Rat des Flecken Horneburg 2021 und wollen mithelfen, den Flecken Horneburg auch in Zukunft lebens- und liebenswert für alle Bürger zu gestalten:

  • Eveline Bansemer
  • Marko Bergmann
  • Sebastian Deißner
  • Ralf Duden
  • Frank Fasold
  • Raimund Franken
  • Inga-Marie Hoffmann
  • Frank Irmer
  • Lena Koch
  • Julian Martin
  • Dr. Helmut Schneider

Kommen Sie in unser Team

Gestalten auch Sie Ihren Heimatort aktiv mit. Die Mitarbeit im Rat ist dabei eine gute Möglichkeit, Ihre Ideen einzubringen. Stellen Sie sich als Kandidat/in zur Verfügung. Auch ohne Parteibuch sind Sie bei uns herzlich willkommen.

Für persönliche Gespräche/Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Marko Bergmann, Telefon 0152 51044681,
E-Mail marko_bergmann@gmx.net,
Facebook fb.com/marko.bergmann.169
Frank Fasold, Telefon 04163 868913,
info@frank-fasold.com,
Facebook fb.com/frank.fasold

Kommunalwahl 2021

Wahlhelfer*innen gesucht

Wir suchen ehrenamtliche Unterstützung bei den Kommunalwahlen und der Bundestagswahl (12. bzw. 26. September 2021)

Sie haben Interesse, sich aktiv für unsere Demokratie einzubringen und ehrenamtlich in einem Wahllokal mitzuwirken?

Dann freuen wir uns über Ihre Unterstützung bei den Kommunalwahlen am 12. September und bei der Bundestagswahl am 26. September 2021! Selbstverständlich ist es auch möglich, nur bei einer Wahl mitzuwirken.

Was erwartet Sie?

  • Eine spannende und verantwortungsvolle Tätigkeit am Wahltag
  • Kontakt zu anderen Wahlhelferinnen aus Ihrem Ort

Welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen?

Die Voraussetzungen für dieses Amt erfüllt, wer für die jeweilige Wahl wahlberechtigt ist.

Hinweis: Wahlbewerberinnen und Vertrauenspersonen von Wahlvorschlägen dürfen nicht mitwirken.

Wahlberechtigt für die Kommunalwahlen sind Deutsche oder Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union, wenn sie am Wahltag 16 Jahre alt sind und

  • seit mindestens drei Monaten im jeweiligen Wahlgebiet, in dem sie wählen wollen, ihren Wohnsitz haben, nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind
  • und in ein Wählerverzeichnis eingetragen sind oder einen Wahlschein haben.

Wahlberechtigt für die Bundestagswahl ist, wer am Wahltag

  • Deutsche*r im Sinne von Artikel 116 Absatz 1 Grundgesetz ist,
  • das 18. Lebensjahr vollendet hat,
  • seit mindestens drei Monaten seinen Hauptwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland hat oder sich sonst gewöhnlich dort aufhält und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

Interessierte können sich unter der E-Mail wahlen@horneburg.de unter Angabe der Adresse, der Telefonnummer sowie eventueller Vorerfahrung als Wahlhelfer melden.

SPD

SPD Horneburg: Zukunft gestalten, Demokratie stärken

Die SPD Horneburg rüstet sich für die Kommunalwahlen am 12. September 2021. Nachdem der Vorstand kürzlich neu gewählt wurde, geht es nun mit Schwung Richtung Wahlen.

Um die Interessen der Bürgerinnen und Bürger in der Samtgemeinde Horneburg bestmöglich zu vertreten, steht aktuell die Erarbeitung der relevanten Themen im Mittelpunkt. Daraus wird dann das Wahlprogramm erstellt. Für diesen Prozess laden wir interessierte Horneburgerinnen und Horneburger herzlich ein. „Mir ist es wichtig, unsere Gemeinde weiterzuentwickeln, sie zukunftsfest zu machen und Partizipation – gerade auch der Neuzugezogenen – zu ermöglichen,“ sagt Sven Munke, SPD Fraktionsvorsitzender im Samtgemeinderat. „Wir sind davon überzeugt, dass die Mitarbeit engagierter Menschen in der Kommunalpolitik bürgernahe und menschengerechte Lösungen mit sich bringt. Deshalb wollen wir als SPD Plattform für kommunales Engagement sein.“

Sven Munke
Sven Munke, SPD Ratsherr in der Samtgemeinde.

Ein Schwerpunkt im Programm der SPD wird der Bildungsbereich bleiben. Ziel ist es, die bisher gute Versorgung mit Krippen- und Kita-Plätzen weiter auszubauen und den Bevölkerungszuwachs der Gemeinden zu berücksichtigen. Der Bau der Grundschule Bliedersdorf/Nottensdorf und die Neugestaltung der Grundschule in Horneburg sind auf dem Weg. „Im Sinne der Familien muss der Ganztagsbetrieb – hier vor allem ein nahtloser Übergang vom Kindergarten zur Grundschule und später Oberschule – ausgeweitet werden,“ so Sven Munke.

Die Überarbeitung des Flächennutzungsplans der Samtgemeinde steht demnächst an. Mögliche neue Wohn- und Industriegebiete, aber auch Erholungsgebiete sollen ausgewiesen werden. Ziel muss es aus Sicht der SPD sein, behutsam mit dem Verbrauch der Flächen umzugehen. Eine innerörtliche Wohnraumverdichtung ist dem Ausweisen von neuen Gebieten am Ortsrand jedenfalls vorzuziehen. Bei der Erstellung der neuen Bebauungspläne, wird sich die SPD dafür einsetzen, dass auch Wohnraum geschaffen wird, der leistbar für viele ist. Zudem müssen die Konsequenzen, die neue Baugebiete für die Infrastruktur (z.B. Kinderbetreuung und Bildungseinrichtungen) haben, wohl überlegt sein.

„Welche Auswirkungen Maßnahmen auf die Umwelt und unsere Gesellschaft haben, wollen wir als SPD verstärkt diskutieren und berücksichtigen,“ blickt Munke in die Zukunft.

Wer Lust und Interesse daran hat, seine Nachbarschaft, sein eigenes Umfeld und die Gemeinde mitzugestalten und eigene Ideen einzubringen, ist dazu herzlich eingeladen.

Kontaktiere/kontaktieren Sie gerne Sven Munke (Tel. 04163 91659; mail: sven.munke@ewe.net) oder den SPD Ortsvereinsvorsitzenden Udo Groening (Tel. 04163 808166; mail: udo.groening@kabelmail.de ).

CDU Horneburg

CDU in der Samtgemeinde Horneburg sucht politische Mitstreiterinnen und Mitstreiter

Am 12. September 2021 wird in Niedersachsen die Kommunalwahl stattfinden. So werden auch in der Samtgemeinde Horneburg und ihren Mitgliedsgemeinden Agathenburg, Dollern, Horneburg, Bliedersdorf und Nottensdorf die Gemeinderäte und der Samtgemeinderat neu gewählt.

Stefan Heins
„Ein Leitfaden zur Kommunalpolitik in der Samtgemeinde Horneburg ist auch auf der Homepage der Samtgemeinde CDU zu finden“, so Vorsitzender Stefan Heins.

Die Samtgemeinde-CDU hat in den meisten Räten hier vor Ort bei der letzten Wahl im Jahr 2016 sehr erfolgreich abgeschnitten und möchte auch im kommenden Jahr mit engagierten politischen Mitstreiterinnen und Mitstreitern wieder in den Wahlkampf 2021 ziehen, um direkt vor Ort ehrenamtlich Kommunalpolitik positiv weitergestalten zu können. „Jeder kann sich vor Ort engagieren und die eigene Gemeinde mitgestalten und entwickeln – egal in welchem zeitlichen Umfang“, so CDU-Verbandsvorsitzender Stefan Heins und ergänzt: „Sprechen Sie uns und machen Sie mit, denn kommunalpolitische Themen wie beispielsweise die Förderung des Ehrenamts, Verbesserung der Betreuungssituationen für Kinder & und Jugendlichen oder die Investition in unsere Infrastruktur für Jung & Alt betreffen uns alle und können nur gemeinsam gelöst werden.“

Der Samtgemeindeverband der CDU setzt dabei auf Bürgerinnen und Bürger, die Lust haben ihre Ideen aus verschiedenen Blickwinkeln mit in die Gestaltung der Themen in den Gemeinden einzubringen und somit auch voranzubringen. „Wir wollen auch bewusst Bürgerinnen und Bürger ansprechen, die sich einbringen, aber nicht gleich in die Partei eintreten wollen“, so Heins und betont ganz klar: „ Auch parteilos ist eine Kandidatur auf unserer CDU-Liste für die verschiedenen Räte möglich!“ Vor allem jüngere Kandidatinnen und Kandidaten sowohl auch Frauen sollen bei einer Kandidatur bei der Kommunalwahl gezielt gefördert und unterstützt werden, sodass alle Interessen der Wählerinnen und Wähler in den späteren Räten breit vertreten werden können. „Denn genau das ist die Stärke der CDU“, so ist sich der Verband einig. Unsere Stärken liegen demnach vor allem in der starken Eingebundenheit im gesellschaftlichen Leben in der Samtgemeinde Horneburg und der Möglichkeit  unsere kommunalpolitischen Themen traditionell über das Gespräch im Dorf, die Zeitung oder Flyer, aber auch über die digitalen Kanäle unserer modernen Homepage, Facebook oder Instagram zu teilen und gemeinsam weiter zu entwickeln, sodass möglichst alle Bürgerinnen und Bürger abgeholt und beteiligt werden.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger aus der Samtgemeinde Horneburg, die Interesse haben parteilos oder als CDU-Mitglied bei der Kommunalwahl zu kandidieren, können sich gerne vor Ort in den Ortsgruppen oder beim Vorsitzenden Stefan Heins melden. Der Samtgemeindeverband der CDU Horneburg unterstützt mit verschiedenen Mentoring- und Informationsprogrammen des Kreisverbandes oder Einzelgesprächen mit erfahrenden Ratsmitgliedern. Außerdem ist auf der Homepage der Samtgemeinde-CDU ein Flyer als Leitfaden zur Kommunalpolitik zum Download veröffentlicht, der noch einmal alle wichtigen Fragen rund um die Kommunalpolitik beantworten und zusammenfassen soll.

Kontakt: E-Mail kontakt@cdu-horneburg.de
Internet cdu-horneburg.de
Telefon Stefan Heins: 04141 4089508

Op Platt

De nächste Wohlen stoht vör de Döör!

Nu schloot wie uns all een halv Johr mit Corona rüm. Blivt uns jo nix anners öber, de Virus is nu mol dor. Eegentlich sünd wie hier opp’n Dörp ganz good an, wie heppt veel Platz un wenn een de Regeln inhölt kann nix possieren.

Öber Corona wull ik nu eegentlich nich schrieven.

Kommunalwahl 2021

Jeiderein weet wi gau de Tied lööpt. In een Johr is all de nächste Gemeinderotswohl. De Bundesdagswohl is denn auck. Steiht meist jeden Dag wat in de Zeidung, wer wat warden schall un will. Bürgermeister, Gemeinderot, Landrot, Bundesdagsavgeortnede un wat nich alles, schall wählt warden un dorför schallst du dien Stimmen hergeben.

Bi eenige von uns Dörpspolitiker un nich blots bi de, spukt dat bestimmt auck schon in’n Koop rüm, opp he een gooden Platz op de List krigt un in’n Gemeinderot kummt. Dor givt dat welge, de meent blots se weet wat good is för uns Minschen un weet wat dat Richtige is. Wat se öber dorbi vogeht, givt ganz veele de disse Meenung nich deelt. Wat richtig oder vokiehrt is, keen weet dat? Givt Politiker, auck hier opp’n Dörp, de hault Stuur an jümmer Idee fast un markt dorbi nich, dat se mit’n Kopp gegen ‘ne Wand loopt, weil se dat dör de Parteibrill seeht, auck hier in Nöttensdörp, öber auck in jeidet annere Dörp. Dor givt dat in jeiden Rot welge von un de markt gor nich, dat de Zug all lang avführt is, weil se de vokerte Brill op hebt.

Ik hev auck mien Meenung un segg dat auck. Wat de Annern dor von hault, is jümmer Sook. Se könnt sick doröber jo mol een’n Koop moken, wenn se wöllt.

Nu will ik nich rümquarken. Is god dat sik Lüüd opstell’n loot. Wenn se denn wählt sünd un entscheeden mött, is dat offmols gor nich so eenfach. Is dat richdig wat dor beschlooten warden schall oder is dat better den’n Vorschlag avtolehnen.

„Rech tomoken jeidermann, is eene Kunst de keener kann!“
Ik hev sülbens lang nauch in’n Rot sehten. Ik weet wo von ik hier snak un schriev. Off genaug hev ik tohüren kregen: „Wat hebt jie dor denn all wedder beschlotten, dat haarn jie ok anners moken kunnt.“ De so’n Schnak lauslott, sünd meistens Lüüd, de gor nich to Wohl goh’n sünd, weil se glövt, de in’n Rot mokt doch wat se wöllt.

Dorüm Lüüd, segg ik jau nu all, een ganzet Johr vörher, goht wähl’n, denn wenn du keene Stimm avgivts, kummt viellicht eener ran, denn du nich wullt hest. Un denn is dor nix meehr an tomoken, wenn de nich so avstimmt wie du di dat vörstellt hest.

Bit dorhin allns Goode!
Helmut Dammann

Kommunalwahl 2021

was bedeutet Kommunalwahl?

Voraussichtlich im September 2021 finden die Kommunalwahlen statt. Bei den Kommunalwahlen werden die Räte der jeweiligen Gemeinden und der Samtgemeinde sowie des Landkreises neu gewählt.
Wählen dürfen deutsche und europäische Staatsbürger, die mindestens 16 Jahre alt sind und seit mindestens sechs Monaten in der Gemeinde gemeldet sind.

Kommunalwahl 2021

Wer darf gewählt werden?

Gewählt werden dürfen deutsche und europäische Staatsbürger, die mindestens 18 Jahre alt sind und seit mindestens sechs Monaten in der Gemeinde gemeldet sind. Die Ratsarbeit ist eine ehrenamtliche Tätigkeit und wird mit einer Aufwandsentschädigung vergütet.

Wahlvorschläge können eingereicht werden durch: Parteien, Wählergruppen und Einzelpersonen.

Was sind Parteien?

Intressenvertretungen, die aktiv im Bundes- oder Landesparlament mit Satzung der Partei oder vergleichbarem Organisationsnachweis.

Was sind Wählergruppen?

Gruppenzusammenschluss von wahlberechtigten Personen, Kennwort benennen (keine Parteibezeichnung), Gründungsversammlung (Empfehlung: Satzung mit der Festlegung von Organen, wie Vorstand und Mitgliederversammlung sowie Mitgliedschaftsvoraussetzungen), daneben ist ein Programm aufzustellen

Was sind Einzelpersonen?

Wahlberechtigte Personen können sich selbst oder andere Wahlberechtigte Personen vorschlagen.
Wenn man sich aufstellen lassen möchte, dann werden Unterstützungsunterschriften benötigt. Unterstützungsunterschriften sind von Parteien, Wählergruppen oder Einzelpersonen beizubringen, sofern sie bisher nicht im entsprechenden Gremium (Rat oder Kreistag) vertreten waren (s. §§ 21 NKWG).

Weitere Informationen finden Sie unter www.landeswahlleiter.niedersachsen.de oder bei der Ansprechpartnerin der Samtgemeinde Horneburg Frau Nicole Hadler, 04163 8079-16, wahlen@horneburg.de

Kommunalwahl 2021

Knut Willenbockel kandidiert als neuer Samtgemeindebürgermeister

Matthias Herwede, amtierender Samtgemeindebürgermeister, gab am 08.09.2020 in einer Pressekonferenz öffentlich bekannt, dass er in einem Jahr nicht zur Wiederwahl zur Verfügung stehen wird. Herwede feiert nächsten August sein 40-jähriges Dienstjubiläum in der Verwaltung des Horneburger Rathauses. Seit sieben Jahren verkörpert er das Amt des Samtgemeindebürgermeisters. Seine Pläne für die Zukunft sieht er in anderen Bereichen.

Knut Willenbockel
Knut Willenbockel kandidiert 2021 für das Amt des Samtgemeindebürger-
meisters.
Matthias Herwede
Der amtierende Samtgemeindebürgermeister Matthias Herwede stellt sich 2021 nicht zur Wiederwahl.

Als Nachfolger für fünf Jahre Amtszeit ab dem 01.11.2021 schlägt Herwede seinen langjährigen Kollegen und Rathaus Vize-Chef Knut Willenbockel (42) vor. Beide sind parteilos. Willenbockel ist Fachbereichsleiter für Bürgerservice und Soziales. Er sagt über sich, dass das Amt des Samtgemeindebürgermeisters immer sein Ziel gewesen sei, aber dass er nicht so schnell mit der Gelegenheit gerechnet habe. Nun sei sie aber da und er nutze sie. Er möchte das kommunale Leben in der Gemeinschaft zwischen Bürgern, Verwaltung und Räten prägen. Das ginge aber nur, wenn man gut miteinander kommuniziere. Er möchte Entscheidungen gemeinsam mit den Räten und Fraktionsvorsitzenden möglichst einstimmig treffen. Das sei der richtige Weg und daher könne er sich vorstellen, zu kandidieren.

Fraktionen unterstützen Knut Willenbockel

Wie an jedem zweiten Dienstag im Monat trafen sich an jenem Pressetermin auch die Franktionsvorsitzenden Stefan Heins (CDU und FWG Aue), Dr. Sven Munke (SPD), Verena Wein-Wilke (Grüne) und Hans Wilhelm Glüsen (FWG) mit dem Samtgemeindebürgermeister. In ihren eigenen Reihen fand sich kein Kandidat und daher unterstützen sie den parteilosen Einzelkandidaten Knut Willenbockel. Auf die Frage, in welche Richtung er politisch tendiere, antwortete Willenbockel diplomatisch, er habe „Sympathien für mehrere Parteien je nach Themen“. Ein Wahlprogramm werde folgen. Auch die Parteiprogramme sind in Arbeit. Leute, die Interesse haben, sich politisch einzubringen, sind herzlich eingeladen. Es fehle an jungen Menschen als Mandatsträger. Darin waren sich alle einig.

Die anwesenden Sprecher der Fraktionen sprachen alle ein großes Lob für Samtgemeindebürgermeister Herwede aus. Dr. Sven Munke (SPD) gefiel die „gute Transparenz“, Willenbockel habe sich eingebracht, er sei ein „guter Kandidat“, gerade weil er aus der Verwaltung stamme. Kandidaten aus anderen Branchen müssten für fünf Jahre aus ihrem Job raus, was äußerst unattraktiv sein könnte. Willenbockel sei eine „gute Fortsetzung“. Dr. Munke appelliert an alle Jüngeren, die für die Räte kandidieren wollen. Herwede ergänzte mit einem Lächeln: „Möglichst unter 30 Jahren.“

Stefan Heins (CDU) und die FWG Aue zählt Willenbockel zur Führungsriege, die erhalten bleiben sollte. Er hofft weiterhin auf gute Zusammenarbeit und möchte den Kandidaten nicht an eine andere Kommune verlieren.
Hans-Wilhelm Glüsen (FWG) sagt, die Aufgabe eines Samtgemeindebürgermeisters sei „so defizil“, dass jemand mit Willenbockels Hintergrund aus der Verwaltung fachlich, aber auch menschlich, der beste Mann sei.

Verena Wein-Wilke (Grüne) macht darauf aufmerksam, dass gute Leute regelmäßig abgeworben werden und Willenbockel auf jeden Fall gehalten werden sollte. Wenn es keine Doppelspitze aus Rathaus und Samtgemeinde gebe, sei der Fachbereichsleiter für Bürgerservice und Soziales der richtige Kandidat. Sie als Partei plädieren für die Einheitsgemeinde statt einer Samtgemeinde mit einzelnen Gemeinden. In einer Demokratie sei es wichtig, sagt Wein-Wilke, ehrenamtlich zu arbeiten und gerade Frauen seien quer durch alle Parteien nur mit ca. 20 Prozent vertreten. Herwede ermutigt ebenfalls jeden und jede, sich politisch zu engagieren, weil die „monitäre Ausstattung“ vorhanden sei und daher in der Samtgemeinde viel bewegt werden könnte.

Willenbockel benötigt 220 Unterstützer-Unterschriften

Weil Willenbockel keiner Partei angehört, wird er ein obligatorisches Prozedere durchlaufen müssen, um offiziell gewählt werden zu können. Dazu gehören das Sammeln von ungefähr 220 Unterstützungs-Unterschriften wahlberechtigter Samtgemeindebürger und die Überprüfung derselben durch Verwaltungsfachangestellte Nicole Hader, ob die Unterschriften tatsächlich von Wahlberechtigten stammen. Schließlich füllt Willenbockel noch ein Formular aus, das von Samtgemeindebürgermeister Herwede unterschrieben wird.
Die genauen Daten des Bundestagswahltages und der Kommunalwahlen im Herbst 2021 sind noch unbekannt. Wahrscheinlich seien aber entweder der 19.09.2021 oder der 26.09.2021. Mit der Bekanntgabe ist Anfang 2021 zu rechnen. Möglich wäre ein Wahltermin zeitgleich mit der Bundestagswahl oder 14 Tage zeitversetzt. Derzeit sind von 13.273 Einwohnern 10.918 ab 16 Jahren wahlberechtigt.

Es werden Wahlhelfer gesucht

Wegen der anstehenden sechs Wahlen ist für das Verwaltungspersonal bereits eine Urlaubssperre verhängt worden. Für den Wahltag selbst und die Auszählung der Stimmen am Abend werden noch 190 ehrenamtliche Wahlhelfer benötigt. Wer Zeit und Lust hat, melde sich bitte bei Frau Nicole Hader entweder telefonisch unter der Telefonnummer 04163 8079-16 oder per Email an wahlen@horneburg.de (KP)

Menü