Corona-Impfzentrum des Landkreises Stade

Wie geplant, ist das Corona-Impfzentrum für den Landkreis Stade im Stader Sophie-Scholl-Weg 24 seit dem 15. Dezember startklar und ab 1. Februar wurde mit den ersten Impfungen begonnen.

Zunächst wurden Bewohner/-innen und Personal in fünf Einrichtungen für demente Menschen geimpft.

Dann werden mobile Impfteams zunächst in Alten- und Pflegeheimen sowie in Behinderteneinrichtungen aktiv werden. Auch das Impfzentrum wird zunächst für besondere Risikogruppen im Einsatz sein.

DAs Impfzentrum in Stade

Allgemeine Informationen:

  • Eine Impfung gegen das Corona-Virus ist freiwillig.
  • Impfungen sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung zentral über das Land Niedersachsen möglich (sh. Impf-Hotline Niedersachen).
  • Impfungen werden zu Beginn vorrangig für die Bewohner/-innen von Demenzeinrichtungen, Alten- und Pflegeheimen und ihren Pflegekräfte erfolgen.
  • Geplante Öffnungszeiten des Impfzentrums: 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr montags bis freitags.

Impf-Hotline Niedersachen

0800 99 88 665

Das Impfzentrum befindet sich im

Sophie-Scholl-Weg 24
21684 Stade-Ottenbeck.
(ehemaliges Gebäude der Firma Saertex)

Anreise mit dem Pkw

Am besten erreichen Sie das Impfzentrum über die B73 und K30 (Südumgehung Stade). Parkmöglichkeiten bestehen in den Parkbuchten an der Straße. In Vorbereitung ist ein kostenfreier Parkplatz in unmittelbarer Nähe zum Impfzentrum.

Anreise mit Bus und Bahn

Es besteht die Möglichkeit, das Impfzentrum Landkreis Stade mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Haltestelle „Ottenbeck Schule“ befindet sich 700 m, und damit nur wenige Gehminuten, vom Impfzentrum entfernt. Sowohl vom Bahnhof Stade als auch aus Agathenburg steigen Sie in die Buslinie 2007. Der Bus verkehrt alle 20 Minuten. In Vorbereitung ist eine Haltestelle direkt vor dem Impfzentrum.

Die Anmeldung zur Covid-19 Schutzimpfung wird zentral durch das Land Niedersachsen durchgeführt.

Die 50 Impfzentren in Niedersachsen, auch das im Landkreis Stade, werden erst im Januar ihren Betrieb aufnehmen. Aus diesem Grund ist es für Bürgerinnen und Bürger zum jetzigen Zeitpunkt auch noch nicht möglich, einen Impftermin über die Impfhotline des Landes zu vereinbaren. Die Landesregierung wird den Start der Terminvergabe rechtzeitig und mit einem zeitlichen Vorlauf kommunizieren.

Die Hotline ist montags bis sonnabends in der Zeit von 08:00 bis 20:00 Uhr erreichbar. An Sonn- und Feiertagen steht der Service nicht zur Verfügung.

Menü