„Kinderinsel“ Samtgemeinde Horneburg

Kennen Sie schon dieses Logo?

Kinderinsel

Eine Insel mit drei Palmen und einem Rettungsring. Dieses Logo von der Kinderinsel gibt es jetzt schon seit zwei Jahren in der Samtgemeinde Horneburg. Es beteiligen sich ca.70 Geschäfte, Restaurants, Institutionen und Einrichtungen der Samtgemeinde Horneburg daran.

Die Idee: Durch einen Aufkleber mit dem „Kinderinsel“ Symbol, der gut sichtbar im Schaufenster oder an der Ladentür klebt wird den Kindern signalisiert: „Hier erhältst du Hilfe – Hier bist du sicher!“

Ziel ist es, zusätzliche Schutzräume für Kinder anzubieten. „Kinderinseln“ sind öffentlich gut zugängliche Betriebe und Einrichtungen, die lange geöffnet haben. Durch den großen Aufkleber mit der Rettungsring-Insel sagen die Geschäftsleute Kindern zu, dass sie hier in Notsituationen auf dem Schulweg oder in ihrer Freizeit schnell Schutz oder Hilfe erhalten.

Fühlen sich Kinder bedroht, können Sie an den Aufklebern erkennen, wo sie Zuflucht und einen Ansprechpartner finden, dem sie sich getrost anvertrauen können.

In der Regel sind es alltägliche Notsituationen. Zum Beispiel, wenn Kinder einen Fahrradplatten oder den Bus verpasst haben, wird ihnen hier geholfen. Wenn ihnen kalt ist, können sie sich hier aufwärmen. Die angebotene Hilfe könnte alles sein: ein dringender Toilettenbesuch, ein Pflaster bei einer kleinen Verletzung, ein Anruf, wenn ein Kind seine Eltern erreichen will, aber kein Handy dabei hat.Falls die Helfer die Eltern nicht antreffen, nehmen diese Kontakt zum Kindergarten oder zur Schule auf oder benachrichtigen die Indikatoren der Kinderinsel. Auch wenn ein Kind nicht nach Hause will, wählen die Helfer eine der Nummern. In dringenden Fällen verständigen sie die Polizei über den Notruf 110.

Entstanden ist dieses Projekt beim Einkaufen in Harsefeld. Dort sah ich zum ersten Mal diese Kinderinsel-Symbole. Ich erkundigte mich, was hinter diesem Symbol steckt und erfuhr, dass die DRK-Kita-Leiterin Marina Hoffmann aus der Villa Kunterbunt in Harsefeld dieses großartige Projekt ins Leben gerufen hat. Gemeinsam mit Jan Lübke, Geschäftsführer der Hamburger Agentur Hey Now, wurde dieses Projekt mit viel Leidenschaft und Zeit verwirklicht.

Frau Hoffmann begeisterte mich für diese Sache so sehr, dass ich es auch zu meiner Herzensangelegenheit machte. Ein großes Dankeschön noch einmal an euch beiden!

Auch viele Institutionen und Geschäfte waren gleich begeistert von dieser Idee und machten mit. Zu einem Selbstkostenpreis von fünf Euro konnte ein Aufkleber erworben werden. Dieser Preis konnte auch nur gemacht werden, weil ich Sponsoren hatte, die mich unterstützt haben. Mein herzliches Dankeschön geht daher an die Kreissparkasse Stade, das Kaufhaus Mohr, Rewe Huber, die Rats-Apotheke und Firma Tobias Terne.

Warum jetzt dieser Beitrag?

Ich möchte Sie bitten, dass Sie mit Ihren Kindern, Enkelkindern über dieses Logo „Kinderinsel“ reden. Ihnen erklären, wofür dieses Zeichen steht. Vielleicht auch mal bei einem Spaziergang in der Samtgemeinde Horneburg schauen, wo überall diese Aufkleber sind.

In den Kindergärten und in den Schulen werden die Kinder mit den Lehrkräften über diese Kinderinseln reden und diskutieren.

Ich bin selbst Mutter von einem elfjährigen Sohn und wäre dankbar, wenn mein Sohn Hilfe bekommen könnte, egal was ihm passiert ist.

Als Fazit kann ich aber sagen, dass in den zwei Jahren, seit es diese „Kinder-Rettungs-Inseln“ gibt, keine ernsthaften Vorkommnisse passiert sind. Trotzdem bin ich der Meinung, dass es zum Schutz unserer Kinder nicht genug Schutzräume geben kann.

Sollte ich bei dem einen oder anderen Geschäft oder Institutionen das Interesse geweckt haben, eine offizielle Kinderinsel zu werden, würde ich mich über eine Rückmeldung freuen.

Nochmals ein herzliches Dankeschön an alle, die mich unterstützt haben. Durch Ihre Hilfe können wir unsere Samtgemeinde Horneburg für Kinder ein bisschen sicherer zu machen.

Meine Kontaktdaten
Heike Terne
Mobil:0151-61376067
E-Mail: heiketerne@aol.com
Herzliche Grüße
Heike Terne aus Bliedersdor

Hier wird Kindern geholfen

Agathenburg

Hard- und Software
Imbiss

Bliedersdorf

Firma Gerken
Hofladen Cohrs
Höper
Hundefriseur
Marion Schulz
Maschinenbau Christiansen
Tischlerei Augustin
Viebrocks Gasthaus

Bliedersdorf / Postmoor

Altländer Fleisch
Architekt Bern Ritzenhoff
BuxBau
Kintopf Fensterbau
Randy Bülau
TSB Tiefbau

Dollern

Autohaus Qusani
Budnikowski
Firma Krause
Kaufhaus Mohr
Shell Tankstelle Wichern
Sonnen Apotheke
Spiel- und Bastelwaren

Flecken Horneburg

Aldi Markt
Falken-Apotheke
Rats-Apotheke
Autohaus Klebs
Bäckerei Dietz
Bäckerei von Bargen
Blütenzauber Silke Liebau
Praxis Dr. Kröger
Eiscafé Dante
Fair Immobilien
Firma Arla
Vohwinkel
Forellenzucht Wilke
Flying Pizza
Schnitt und Form
Oase
Hol ab
Hot Weels
Logopäden
Mopsfidel
Optiker Bode
Polizei-Station
Reisebüro
Restaurant Morea
Restaurant Tivoli
Rewe Huber
Elektro Schliecker
Schneiderei Sögüt
Seniorenhaus
Kreissparkasse
Wat Pho Massagen
VGH-Versicherung
Volksbank

Nottensdorf

Reiterhof Alpers-Jahnke
Familie Höper
Klimacorner
Firma Rinck
Tobias Terne
Bartsch
Gebrüder Fick
HBI
Hofladen Osterholz
Kinderbetreuung Zebra
Metall Bremer
Sportpark
Ullas Lädchen

Menü