Historische Pflasterstraße als kulturgeschichtliches Landschaftselement

Im Rahmen der Dorfentwicklung der Gemeinden „Bliedersdorf und Nottensdorf“ hat der Verein „Bäuerliches Hauswesen Bliedersdorf e. V.“ Mitte Oktober 2020 zwei Projektsteckbriefe an das Land Niedersachsen zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung im Folgenden beantragt:

Plasterstraße im Bäuerlichen Hauswesen
Foto: Jürgen Kluit
  • Pflasterung der Zufahrts- und Parkflächen des Museumsdorfes zum Erhalt und zur Verbesserung der ortsbildprägenden Wirkung;
  • Installation einer Außenbeleuchtung zur Aufwertung und besseren Nutzbarkeit des Museumsdorfes.

Anfang April 2021 sind die Zuwendungsbescheide beider Projekte erteilt worden. Zwei Wochen danach wurde unmittelbar mit dem Verlegen der Findlingssteine aus den vorher abgelagerten Steinhaufen begonnen. Dem Baufortschritt der Straße zuzusehen war eine Freude. Ca. 100 laufende Meter und 3,7 m breite Pflasterstraße wurden verlegt

bzw. ca. 100 t Findlingssteine bis Ende Juni verarbeitet. Eine Meisterarbeit der vier Pflasterer, die auf ihre Handwerkskunst mit Stolz zurückblicken können!
Mit der Pflasterstraße wurde das Projektziel des Vereins weit übertroffen. Die meist alten Obstbäume, links und rechts eng an der Straßenseite gepflanzt, können nicht mehr isoliert betrachtet werden, sondern bilden jetzt als Ensemble eine funktionale Einheit mit der Straße. Historische Pflasterstraßen nehmen teil an unserer Kulturlandschaft! Ein schönes Projekt im Museumsdorf des „Bäuerlichen Hauswesens“ kommt vollendet hinzu.

Mit der Straße wurde auch ein Problem beseitigt: anfallendes Oberflächenwasser kann durch das Pflaster in den Untergrund hindurch versickern, zusätzlich auch über zwei links und rechts angeordnete Siele abgeleitet werden. Große Wasserlachen bilden sich nicht mehr.

Als der Verein dem Amt für regionale Landesentwicklung, Geschäftsstelle Bremerhaven, dem Dezernatsteilleiter Herrn Varoga mitteilte, dass das Projekt „Pflasterstraße“ so gut wie abgeschlossen ist, kam umgehend die Antwort. Zitat hieraus: „Auch ich werde mir bei Gelegenheit ein Bild von der Zufahrt machen und freue mich, dass Ihr Kleinod in der Stader Geest immer noch und immer wieder reizvoller wird! Sie alle leisten vor Ort eine tolle Arbeit und haben einen Ort geschaffen, der zum Verweilen einlädt, Entwicklungen begreif- und erlebbar dokumentiert und bei jedem Besuch die Seele fröhlich entschleunigt.“

Den Alltag zu entschleunigen ist gar nicht so schwer. Ab sofort sind im „Bäuerlichen Hauswesen“ wieder Führungen an den Sonntagen, eintrittsfrei von 14:00 – 17:00 Uhr. Kaffee und Kekse gibt‘s gratis!

Mit dem zweiten Projekt „Beleuchtungsanlage“ wird Anfang August begonnen.
Rainer Kröger
www.bhbev.de

Menü