Spielplätze in Horneburg

Wilfried Peters, Ratsherr im Flecken und Opa eines zweijährigen Enkels, war bisher immer davon überzeugt, dass unsere Spielplätze im Flecken Horneburg in Ordnung sind. Nun, bei den Ausflügen im Opa-Dienst zu den Spielplätzen mit dem Nachwuchs änderte sich dieses Bild doch schon ein wenig. Gerade für die Altersstufe Kleinkinder bis zu drei Jahren gibt es kein Angebot.

Durch Zufall ergab sich in einem Gespräch mit Franziska Mannigel, dass sie und viele andere Eltern genau das gleiche Problem erkannt hatten. Franziska hat dann die Initiative ergriffen Eltern per Unterschriftenliste zu ermutigen, sich diesem Thema zu widmen, und auch Wilfried Peters hat selbstverständlich sofort seine Mitarbeit angeboten und zugesagt aktiv zu werden. So entstand die Elterninitiative „Kinderspielplätze Horneburg“, die sich sowohl mit der Neugestaltung des Spielplatzes am Schlosspark, als auch mit der Beurteilung der Spielfähigkeit der anderen Plätze beschäftigte. Das Ergebnis der Analyse ergab, dass die Geräte verkehrssicher, aber abgespielt und wenig attraktiv sind. Für den Schlosspark ist dann ein Konzept erstellt worden, das Maike Bundt, zuständig im Bezirksamt Harburg für Spielplätze, im Bauausschuss vorgestellt hat. Vordergründig ist im Konzept für den Schlosspark der Themenbereich (Feen- und Zauberwald) und für den neu zu schaffenden Spielplatz Blumenthal „Reiterhof“ in Planung.

Die FWG AUE unterstützt diese Initiative.

Wir machen darüber hinaus darauf aufmerksam, dass es für Jugendliche und Heranwachsende nur wenig Möglichkeiten sich zu treffen und zu „chillen“ gibt. Da müssen wir uns alle Gedanken machen, um dieses Defizit auszugleichen unabhängig davon, ob die Samtgemeinde oder der Flecken zuständig sind. Wir würden es begrüßen, wenn sich für diese Altersgruppe ebenfalls eine Initiative zur Ausgestaltung der Freizeitangebote ergeben könnte. Also, mitmachen!

Menü