ALS GÄBE ES (K)EIN MORGEN…

In unserer letzten Ausgabe hatten wir über unseren ortsansässigen Reiterverein und seine Probleme mit CORONA berichtet. Wie viele andere gemeinnützigen Sportvereine kümmert sich der Reiterverein eigentlich darum, den Erwachsenen einen Ausgleich zum stressigen Beruf zu verschaffen und den Kindern und Jugendlichen eine Abwechslung zu ihrem Schulalltag zu geben. In solchen Zeiten sind positive Signale wichtig und die erhalten wir aktuell von unserem Reiterverein (Anmerkung der Redaktion: pünktlich zum Redaktionsschluss konnten im Landkreis wieder erste Lockerungen vorgenommen werden, da der Inzidenzwert stabil unter 100 lag).

Der Reiterverein bereitet sich auf die Zukunft vor, vollständig von der Hoffnung beseelt, dass der Verein stabil in die Zukunft kommt. Die Hoffnung, einen frohen und gelösten 100. Geburtstag im nächsten Jahr feiern zu können, steigt aktuell wieder an. Was passiert also aktuell im Detail in unserem Reiterverein?:

Ein Blick auf den neuen Offenstall
Ein Blick auf den neuen Offenstall

Offenstall

Ein Team von Vereinsmitgliedern hatte sich im Herbst eingefunden und einen gebrauchten Pferdeunterstand erworben und abgebaut. Aufgrund des Wintereinbruchs musste der Wiederaufbau in Horneburg in das Frühjahr verschoben werden. Nachdem in einem Arbeitsdienst das Ständerwerk gesetzt wurde, erfolgte der Wiederaufbau. Unser Kassenwart und unser zweiter Vorsitzender setzten mit einem befreundeten Handwerker das Dach und stellten die Außenwände. Anschließend setzten die beiden Samstag für Samstag Zäune, strichen die Außenwände, bauten Tore und einen Lagerbereich für Weidenmaterial sowie einen neuen Stellplatz für den Aufsitzmäher. Nachdem die erste Vorsitzende abschließend noch für den entsprechenden Weidenstrom sorgte, war der Offenstall am 08.05. tatsächlich bezugsfertig und die beiden Pferde genossen sichtlich ihre neue „Freiheit“.

Der neue Offenstall von in seiner ganzen Pracht
Der neue Offenstall von in seiner ganzen Pracht

Außenreitplatz

Die CORONA-Verordnungen machen es notwendig, einen Teil des Reitschulunterrichts ins Freie zu verlegen. Nachdem im letzten Jahr die Firmen Kühn Solar und Dachdeckerei Kühn die Neugestaltung des Reitplatzes massiv unterstützt hatten, fehlt Anfang Mai noch die Reitplatzumzäunung. Die Kreissparkasse Stade hat den Verein hierbei im April mit einer großzügigen Spende in die Lage versetzt, das notwendige Baumaterial zu kaufen. Da sich das inzwischen eingespielte Team um Kassenwart Mario Ganser und 2. Vorsitzenden Frank Patzelt der Organisation angenommen hat, ist der Vorstand voller Hoffnung, auch diese Baumaßnahme erfolgreich abschließen zu können.

Neues Schulpony

Vereinsmitgliedern als freiwillige Helfer sei Dank: Der kleine Alvarez konnte in der ersten Maiwoche in die RVH-Familie aufgenommen werden. Pünktlich zur Wiederaufnahme des Reitschulbetriebs steht dem Verein damit ein Pony für die kleinsten Vereinsmitglieder und Anfänger zur Verfügung. Die Nachfrage nach Reitunterricht ist groß und der Verein versucht sein Bestes, um vielen Kindern das Reiten zu ermöglichen. Allerdings muss der Vorstand aufgrund der Vielzahl von Anfragen selektieren und kann nicht jede Anfrage sofort bedienen, sondern muss entsprechende Wartelisten führen.
Gewonnen!

Tatsächlich hat die Teilnahme an einem Wettbewerb dazu geführt, dass die Baumarktkette Globus den Verein bei der Renovierung des Reiterstübchens mit einem Einkaufsgutschein über 1.000 € unterstützt! Wir werden unsere Leser bei der Renovierung des Reiterstübchens entsprechend auf dem Laufenden halten.
Wir finden, das sind tolle Botschaften, die uns der Reiterverein aktuell sendet. So ungewiss die Zukunft nach über einem Jahr CORONA-Einschränkungen für jeden gemeinnützigen Verein sein mag: Ein tolles und hochmotiviertes Team aus Vorstand und Vereinsmitgliedern ist ein wichtiger Schlüssel; ein weiterer wichtiger Baustein sind tatkräftige Partner an ihrer Seite. Entsprechend möchte sich der Vorstand vom Reiterverein bei allen tatkräftigen Helfern und bei ihren tollen Partnern bedanken. Aber der Vorstand möchte auch den Schülern ein Dankeschön aussprechen, für Geduld und Verständnis! Auch dem Bewegungsteam, das unseren Schulpferden Tag für Tag die nötige Bewegung verschafft hat, damit diese pünktlich zur Wiederaufnahme des Schulunterrichts topfit an den Start gehen konnten.

Menü