SPD Horneburg: Zukunft gestalten, Demokratie stärken

Die SPD Horneburg rüstet sich für die Kommunalwahlen am 12. September 2021. Nachdem der Vorstand kürzlich neu gewählt wurde, geht es nun mit Schwung Richtung Wahlen.

Um die Interessen der Bürgerinnen und Bürger in der Samtgemeinde Horneburg bestmöglich zu vertreten, steht aktuell die Erarbeitung der relevanten Themen im Mittelpunkt. Daraus wird dann das Wahlprogramm erstellt. Für diesen Prozess laden wir interessierte Horneburgerinnen und Horneburger herzlich ein. „Mir ist es wichtig, unsere Gemeinde weiterzuentwickeln, sie zukunftsfest zu machen und Partizipation – gerade auch der Neuzugezogenen – zu ermöglichen,“ sagt Sven Munke, SPD Fraktionsvorsitzender im Samtgemeinderat. „Wir sind davon überzeugt, dass die Mitarbeit engagierter Menschen in der Kommunalpolitik bürgernahe und menschengerechte Lösungen mit sich bringt. Deshalb wollen wir als SPD Plattform für kommunales Engagement sein.“

Sven Munke
Sven Munke, SPD Ratsherr in der Samtgemeinde.

Ein Schwerpunkt im Programm der SPD wird der Bildungsbereich bleiben. Ziel ist es, die bisher gute Versorgung mit Krippen- und Kita-Plätzen weiter auszubauen und den Bevölkerungszuwachs der Gemeinden zu berücksichtigen. Der Bau der Grundschule Bliedersdorf/Nottensdorf und die Neugestaltung der Grundschule in Horneburg sind auf dem Weg. „Im Sinne der Familien muss der Ganztagsbetrieb – hier vor allem ein nahtloser Übergang vom Kindergarten zur Grundschule und später Oberschule – ausgeweitet werden,“ so Sven Munke.

Die Überarbeitung des Flächennutzungsplans der Samtgemeinde steht demnächst an. Mögliche neue Wohn- und Industriegebiete, aber auch Erholungsgebiete sollen ausgewiesen werden. Ziel muss es aus Sicht der SPD sein, behutsam mit dem Verbrauch der Flächen umzugehen. Eine innerörtliche Wohnraumverdichtung ist dem Ausweisen von neuen Gebieten am Ortsrand jedenfalls vorzuziehen. Bei der Erstellung der neuen Bebauungspläne, wird sich die SPD dafür einsetzen, dass auch Wohnraum geschaffen wird, der leistbar für viele ist. Zudem müssen die Konsequenzen, die neue Baugebiete für die Infrastruktur (z.B. Kinderbetreuung und Bildungseinrichtungen) haben, wohl überlegt sein.

„Welche Auswirkungen Maßnahmen auf die Umwelt und unsere Gesellschaft haben, wollen wir als SPD verstärkt diskutieren und berücksichtigen,“ blickt Munke in die Zukunft.

Wer Lust und Interesse daran hat, seine Nachbarschaft, sein eigenes Umfeld und die Gemeinde mitzugestalten und eigene Ideen einzubringen, ist dazu herzlich eingeladen.

Kontaktiere/kontaktieren Sie gerne Sven Munke (Tel. 04163 91659; mail: sven.munke@ewe.net) oder den SPD Ortsvereinsvorsitzenden Udo Groening (Tel. 04163 808166; mail: udo.groening@kabelmail.de ).

Menü