Talentierte Leichtathletinnen

Sie sind die Exoten unter den Leichtathleten: die Geher und Geherinnen. Einzigartig in Norddeutschland trainieren die Leichtathleten des VfL Horneburg auch das Bahngehen im Jugendbereich. Und das mit Erfolg. Beim Abendsportfest auf dem Sportplatz Blumenthal starteten Marit Martens (10 Jahre) über 1000 m und Christina Meier (13 Jahre) über 2000 m Bahngehen. Beide stellten dabei Kreisrekorde auf. Marit ist sogar auf Platz 4 der inoffiziellen Deutschen Bestenliste. Nur die Mädchen aus den Leistungszentren Potsdam, Halle (Saale) und Erfurt waren schneller. Für Christina war es bereits der zweite Kreisrekord in Folge. Die Bundestrainerin Nachwuchs, Manja Berger und Nachwuchstrainerin NRW, Aina Mikrikow-Warnt, zeigten sich beeindruckt von den Zeiten und dem technischen Fortschritt der Mädchen. Beide halten engen Kontakt zu Spartenleiter Cord Meyer und lassen sich regelmäßig informieren.

Talenteierte Geherinnen
Erfolgreiche Langstrecken-Talente, vom links Christina Meier, Johanna Last, Marit Martens, Helene Wilke.

Wie kam das Bahngehen nach Horneburg?

Schon vor einigen Jahren lud Meyer den ambitionierten Geher und Läufer Friedrich Prehn vom Post SV Buxtehude nach Horneburg ein. Der mittlerweile verstorbene Prehn gab die erste Trainingsstunde auf dem Sportplatz Blumenthal. Prehns Vater war 1936 Olympia-Teilnehmer und mehrfacher Deutscher Meister. Darüber hinaus war Deutschland lange Zeit eine Geher-Nation und stellte mit Peter Frenkel, Hartwig Gauder, Bernd Kannenberg und Christoph Höhne sogar Olympiasieger. Marit und Christina starten am 26.9.20 erneut im Blumenthal und wollen die Bezirksrekorde angreifen.

Während des Abendsportfestes in Horneburg liefen Helene Wilke (W12) und Johanna Last (W13) über 2000 m, das sind fünf Runden um den Sportplatz, Bestzeiten und stehen in ihrer Altersklasse momentan auf Platz 1 der Niedersächsischen Bestenliste.

Menü