Erweiterung der Oberschule

Auftragsvergabe für den Neubau von vier Unterrichtsräumen und vier Differenzierungsräumen an der Johann-Hinrich-Pratje-Oberschule in Horneburg

Erstmals hat die Samtgemeinde Horneburg einen Bauauftrag auf dem Wege einer Generalübernehmerausschreibung erteilt. Am Ende eines mehrstufigen, aufwändigen Vergabeverfahrens, bei dem die SIKMA GmbH aus Achim beratend unterstützt hat, wurde die Firma J. Lindemann GmbH & Co. KG aus Stade mit dem Neubau beauftragt.

Neu an diesem Verfahren ist, dass das Gebäude von einem Bieter zum Festpreis und zu einem noch zu vereinbarenden Übergabetermin schlüsselfertig übergeben wird. Für den Bauherrn entfallen die sonst üblichen Koordinierungsaufgaben und die Ausschreibung und Steuerung aller zu vergebenden Einzelgewerke. Dafür mussten schon am Beginn des Planungsprozesses alle notwendigen Entscheidungen getroffen und bis ins kleinste Ausstattungsdetail festgelegt werden, bis hin zur Anzahl und Anordnung der gewünschten Steckdosen und PC-Anschlüsse. Wichtig war die Erweiterungsmöglichkeit des jetzt eingeschossigen geplanten Baukörpers, der deshalb ein Flachdach erhält.

Ergebnis der Ausschreibung ist ein vom Architekturbüro Frenzel und Frenzel aus Buxtehude geplantes funktional sehr gelungenes Gebäude, das sich auch städtebaulich sehr gut in das Umfeld einfügt zum Angebotspreis von ca. 2,1 Mio. €, womit der vorgegebene Kostenrahmen für das Bauvorhaben eingehalten wurde. Die Samtgemeinde ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden und freut sich sehr, mit der Firma Lindemann einen zuverlässigen Partner aus der Region gefunden zu haben.

Menü