Ein Rückblick auf das Jahr 2021 und ein Ausblick für das Jahr 2022 auf unser Bliedersdorf

Liebe Bliedersdorfer und Bliedersdorferinnen,

vorab möchte ich mich ganz herzlich persönlich bei Ihnen bedanken, dass Sie mir Ihr Vertrauen für die nächsten fünf Jahre als Bürgermeister in unserer schönen Gemeinde gegeben haben. Ich werde in dieser Zeit zusammen mit unserem Gemeinderat unser Bliedersdorf weiter voranbringen. Es wurde einiges erreicht, aber es gibt viele Punkte bei denen wir noch vieles erreichen können.

Tobias Terne
Tobias Terne

Das Jahr 2021 war leider wieder durch Corona bedingt mit angezogener Handbremse gezeichnet. Einige Veranstaltungen fielen aus und auch unsere AG, die wir zusammen mit Nottensdorf für unsere Dorfentwicklung gegründet haben, konnten nicht so arbeiten, wie wir uns das alle gewünscht haben.

Trotzdem wurden in diesem Jahr zwei Projekte ausgeführt. Einmal der Wanderweg, der jetzt im Oktober eingeweiht wurde. Dieser Weg, der von Bliedersdorf an der Bucht bis kurz vor Schragenberg führt, wurde mit Bänken ausgestattet. Eine Beschilderung wurde auch angebracht. So wie der Belag, der an vielen Stellen ausgetauscht wurde.

Ein weiteres Projekt ist in diesem Jahr unser Dorfgemeinschaftshaus. Hier wurde der erste Bauabschnitt beendet. Wir haben ein neues Dach bekommen, welches jetzt vernünftig isoliert wurde. Unser Dorfgemeinschaftshaus hat jetzt eine Lüftungsanlage bekommen, die mit einem Wärmetauscher ausgestattet ist. Der große und kleine Saal hat eine neue Beleuchtungsanlage bekommen. Ein neuer Notausgang wurde am hinteren Teil des Gebäudes aus Sicherheitsgründen gebaut und die Elektrik mit der Notbeleuchtung wurde auf den neuesten Stand gebracht. Eine neue Decke bringt nun auch mehr Helligkeit in die beiden Säle.
Zusätzlich haben wir seit September in unserem Dorfgemeinschaftshaus eine Kindergartengruppe. Zusammen mit unserem Kindergarten an der Nottensdorfer Straße haben wir nun für unsere Einwohner eine große Anzahl an Kindergarten- und Krippenplätzen.

Durch unsere Dorfförderung konnten auch viele private Projekte im Dorf umgesetzt werden, wie Erneuerung von Reetdächern und diverse andere Projekte. Auch in den nächsten Jahren werden weitere Projekte unser Dorfbild verschönern.

Im Januar dieses Jahres hat die Gemeinde Bliedersdorf das Grundstück für die Nottensdorfer/Bliedersdorfer Schule erworben. Dieses Grundstück wurde gleich so groß gekauft, dass wir später die Möglichkeit haben, hier noch die geplante Turnhalle sowie in weiterer Zukunft noch einen zusätzlichen Sportplatz zu bauen. Auch wenn der Sportplatzbau noch weit entfernt ist, sofern er dann auch gewollt ist, so ist die Turnhalle ein Projekt für die nahe Zukunft.

Die Samtgemeinde Horneburg plant auf dem von uns gekauften Grundstück eine zweizügige Grundschule zu bauen. Diese Schule wird mit Hilfe unserer Schulleitung geplant. Die Samtgemeinde hat bereits ein Planungsbüro beauftragt. So dass im Jahr 2022 die Planung voll durchstarten kann. Diese Schule soll für die Nottensdorfer und Bliedersdorfer Grundschulkinder über Jahrzehnte ein Ort werden, an dem sie auf ihre Zukunft vorbereitet werden. Ein Ort, an dem sie sich auch wohl fühlen sollen. Mir, als Bliedersdorfer Bürgermeister, ist es genau so wichtig, dass sich die Nottensdorfer Kinder bei uns in der Grundschule wohlfühlen, wie auch unsere Bliedersdorfer Kinder. Die Samtgemeinde Horneburg plant neben unserer dann neu erbauten Grundschule eine Einfeldturnhalle. Diese Halle wird von der Samtgemeinde bezahlt. Unser Gemeinderat von Bliedersdorf und ich möchten eine Zweifeldhalle realisieren. Die Mehrkosten dieser Halle, sind eine große Herausforderung für uns alle. Aber so eine Zweifeldhalle hat nicht nur Nutzen für uns Bliedersdorfer, sondern würde den Hallensport in der Samtgemeinde entzerren. Auch jetzt schon ist die Horneburger Turnhalle überlastet. Daher wird es eine gemeinsame Kraftanstrengung für uns alle sein, diese größere Halle zu bauen.

In den nächsten Jahren wird uns unser Ortskern intensiver beschäftigen. Angefangen von dem zweiten Bauabschnitt für unser Dorfgemeinschaftshaus, wo es in diesem Zuge um die Renovierung des inneren des Gebäudes geht. Wir bekommen eine neue Bühne, der Saalboden wird überarbeitet, die Sanitäranlagen werden erneuert, die Faltwand zwischen den beiden Sälen wird ausgetauscht und die Wände bekommen einen neuen Glanz.

Ein Herzensprojekt ist unser neuer Dorfladen, der Ende diesen Jahres dann langersehnt eröffnet wird. Trotz vieler Schwierigkeiten hat die Familie Kaiser diesen großen Mut für unser Dorf, damit die Infrastruktur sich deutlich verbessert. Dieser Laden, der auf begrenztem Raum dann für uns Bliederdorfern und Umgebung zur Verfügung steht, wurde von vielen Anwohnern herbeigesehnt. Ich möchte alle bitten diesen Laden kräftig zu unterstützen. Denn wir haben es in der Hand, dass dieser Laden bestehen kann. Ich wünsche Familie Kaiser einen erfolgreichen Start und alles Gute für die Zukunft des Dorfladens.

Weiter müssen wir uns Gedanken über unsere alte Grundschule machen. Dieses Gebäude, welches jahrelang unsere Kinder beschult hatte, steht nach dem Bau unserer neuen Grundschule leer. Dieser zentrale Platz darf nicht einfach für normalen Wohnungsbau zur Verfügung gestellt werden, er muss im Ortskern einen besonderen Zweck erfüllen. Im Vorfeld hat sich der Rat zusammen mit den AG schon Gedanken für den weiteren Zweck gemacht.

Es wäre zum Beispiel auf diesem Fleck möglich, eine seniorengerechte Wohnanlage herzustellen, das wäre eine Möglichkeit. Lasst uns gemeinsam für Bliedersdorf die beste Lösung finden, so dass unser Ort davon profitiert.

Ich möchte mich bei den AG, die aus Nottendorfern und Bliedersdorfern Bürgern bestehen, recht herzlich bedanken, dass auch trotz Corona Ideen vorangetrieben werden, die unsere beiden Ortschaften weiterbringen. Ich weiß, wie schwer das letzte Jahr bedingt durch Corona auch für diese AG war. Das normale Arbeiten war fast unmöglich, daher meinen großen Dank und die große Bitte, macht bitte weiter so! Ich spreche dazu nochmal alle Nottendorfer und Bliedersdorfer Bügern:innen an, sich an diesen AG zu beteiligen. Zusammen werden wir unsere jetzt schon schönen Ortschaften noch attraktiver machen.
Jetzt wünsche ich allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2022.

Tobias Terne

Menü