Aal-bestand Aufgefrischt

Am vergangenen Samstag, 04. Juli 2021, beteiligte sich der Angelverein Petri Heil Horneburg am größten Artenhilfsprojekt in Niedersachsen. Gemeint ist der Aal!

Aal-bestand Aufgefrischt

Die Aalbestände sind nach wie vor in einem besorgniserregenden Zustand. Der frühere milliardenfache Aufstieg von Glasaalen in unsere Flüsse ist seit den 1980er Jahren fast vollständig zum Erliegen gekommen. Das führte zu einem Bestandsrückgang von mehr als 75 %. Um diesen Trend zu stoppen und den Aal vor dem Aussterben zu bewahren, wurde 2007 die EU-Aalverordnung verabschiedet. 2010 traten die deutschen Aalbewirtschaftungspläne in Kraft, die das Ziel haben, die Anzahl der abwandernden, geschlechtsreifen Blankaale signifikant zu erhöhen und die Aalsterblichkeit zu reduzieren. Mit Fördergeldern des Landes Niedersachsen und der EU konnten Angelvereine unter Federführung des Anglerverbandes Niedersachsen (AVN) Aalbesatz tätigen. Seit 2011 haben Vereine des AVN fast 15 Millionen Aale besetzt.

Im Rahmen dieses Förderprojektes hat jetzt erstmals der AV Horneburg etwa 1000 Jungaale in einem Zulaufbach der Aue besetzt. Gewässerobmann Jörk Philippsen konnte am Samstag die kleinen Aale in Empfang und den Besatz vornehmen.

Der Aal-Lkw fuhr dann weiter in den Landkreis Cuxhaven, wo sich weitere Angelvereine des AVN am Projekt beteiligten.
Jörk Philippsen

Menü