Die „Methusalems“ picknicken im Kinderwald

Das Corona- Jahr 2020 hat die aktiven „Methusalems“ so richtig ausgebremst. Was den Seniorenverein auszeichnet: gegenseitige Hilfeleistungen, Fahrgemeinschaften, Besuche und geselliges Beisammensein fiel den Virus- bedingten Einschränkungen zum Opfer. Das war gar nicht leicht! Nun steht die dunkle Jahreszeit vor der Tür. Mit ihr wächst die Gefahr einer neuen Infektionswelle – besonders bedrohlich für die Risikogruppe der Senioren. Da wollten die „Methusalems“ verständlicher Weise noch einmal so richtig durchatmen und dem neuen Trend „Waldbaden“ nachspüren.

Eine Exkursion zum Horneburger Kinderwald wurde favorisiert. „Oh ja, tolle Idee. Dann sehen wir gleich mal nach der Bank, die wir letztes Jahr zum 40jährigen „terre des hommes“-Jubiläum gestiftet haben“, freute sich das unternehmungslustige Grüppchen, das sich für ein Picknick im Kinderwald angemeldet hatte. Der Wettergott war freundlich gesonnen und spendierte noch einen sonnigen Tag, bevor das kühle, feuchte Herbstwetter einsetzte. Lustige Sprüche in den Glückskeksen hoben die Stimmung, und nach fröhlichem Schmausen mit Leckereien, Kaffee und Kuchen half etwas Wald-Yoga, Kreislauf und Gelenke geschmeidig zu halten und die Abwehrkräfte zu stärken. Ja, und die Bank war natürlich auch noch da und lädt bereitwillig im Sonnenschein Spaziergänger, Jogger und die unermüdlichen „terre des hommes – Waldbuben“ zum Ausruhen ein. Da konnten wir „Methusalems“ uns beruhigt auf den Heimweg machen meint:
Astrid Rehberg

Menü